2621938

Beats Fit Pro verdrängt drei alte Modelle aus dem Angebot

02.11.2021 | 17:39 Uhr | Denise Bergert

Apples Kopfhörer-Marke Beats stellt im Zuge des Beats-Fit-Pro-Launch drei ältere Modelle ein.

Beats hat in dieser Woche mit den Beats Fit Pro ein neues Kopfhörer-Modell für 200 US-Dollar angekündigt. Im Zuge der Produktankündigung werden drei ältere Beats-Modelle nicht mehr produziert. Eine offizielle Ankündigung gab es dafür nicht, das IT-Magazin Macrumors hat die Umstellung jedoch im US-amerikanischen Apple-Online-Shop bemerkt.

Insgesamt drei Beats-Kopfhörer sind dort nicht mehr erhältlich. Konkret handelt es sich dabei um die Powerbeats für 150 US-Dollar, die Beats Solo Pro für 250 US-Dollar und die Beats EP für 130 US-Dollar. Hierzulande werden die drei Modelle ebenfalls nicht mehr im Apple-Online-Shop gelistet. Bei anderen Händlern wie Otto, Cyberport oder Saturn sind unter anderem noch die Powerbeats Wireless erhältlich. Sind die Lagerbestände abverkauft, wird Beats die drei Ausführungen nicht mehr produzieren.

Gegenüber dem IT-Magazin The Verge bestätigte ein Beats-Sprecher, dass die drei Modelle eingestellt wurden. Einen Grund für diese Entscheidung nannte er jedoch nicht. Der Beats-Website zufolge umfasst das Produkt-Portfolio nun noch die neuen Beats Fit Pro, die Powerbeats Pro, die Beats Solo3, die Beats Studio3 und die Beats Flex. Der Bluetooth-Lautsprecher Pills Plus ist ebenfalls weiterhin erhältlich.

Die Beats Fit Pro wurden aktuell nur für die USA angekündigt. Die kabellosen In-Ear-Kopfhörer kosten dort rund 200 US-Dollar. Zur Ausstattung gehören Silikonaufsätze in drei Größen, Active-Noise-Cancellation mit Transparenzmodus, Adaptive EQ, 3D-Audio mit dynamischem Head-Tracking, „Hey Siri“- und „Wo ist?“-Support sowie One-Touch-Pairing. Der integrierte Akku hält rund sechs Stunden und die Beats Fit Pro bieten eine IPX4-Zertifizierung, welche sie vor Wasser und Schweiß schützt.

Macwelt Marktplatz

2621938