924796

Belebte Hotspots nur am Flughafen

01.08.2004 | 16:00 Uhr | Peter Müller, Stephan Wiesend, Thomas Hartmann, Stephan Wiesend

Belebte Hotspots nur am Flughafen

Wie uns Jürgen Rast, der Pressesprecher des Projekts Egarten mitteilt, war in diesem Sommer die Resonanz noch nicht sehr hoch. Seit erstem Mai wurden ganze 306 Logins von Kunden gezählt. Am recht fairen Preis kann es nicht liegen. T-Online-Kunden, die sich an einem T-Online-Hotspot einloggen, zahlen schließlich pro Stunde Internetzugang 9,60 Euro. Laut Süddeutscher Zeitung wird der teure drahtlose Internetzugang am Münchener Flughafen sogar von bis zu dreitausend Reisenden pro Tag genutzt. Es gibt ja in München mittlerweile nicht nur im Englischen Garten WLAN. Recht viele Cafes und Restaurants in München bieten ebenfalls drahtlose Internetzugänge in ihren Räumen an. Die Seite Portel.de etwa listet 194 Orte mit Wireless LAN auf, darunter sehr viele Cafes und Restaurants.

Auf den ersten Blick erkennbar: die meisten Anbieter setzten auf AOL, Vodafon, Swisscom Eurospot und T-Com. Kleinere spezialisierte Anbieter sind nur vereinzelt vertreten. Wir besuchen als Stichprobe eines der für uns nächstgelegenen Cafes, das Cafe am Nordbad. Wie an einem Button an der Tür sofort erkennbar, ist WLAN-Zugang möglich - wie wir schnell feststellen allerdings nur für Kunden des Providers AOL. Die WLAN-Nutzung ist zwar gratis, nicht aber die Internetnutzung, die über die AOL-Rechnung abgerechnet wird. Wer noch kein Kunden bei AOL ist, muss sich erst dort anmelden. An diesem Nachmittag erblicken wir unter den rund vierzig Gästen keinen einzigen WLAN-Nutzer. Wie im Biergarten im Englischen Garten sind die Leute offenbar nur zum Essen, Trinken und Telefonieren hier und nicht zum Surfen. Wie wir vom Geschäftsführer Jubrail-Gabby Mashael erfahren, wird das System komplett von AOL gewartet und gepflegt. Für ein eigenes System inklusive Abrechnungssystem wäre der Aufwand einfach zu hoch. Er ist mit dem Angebot aber sehr zufrieden und kann es anderen Cafe-Besitzern nur empfehlen. Es gäbe recht oft Gäste, die im Cafe ihren Laptop dabei hätten und wohl auch das WLAN nutzen. Schade, dass sich viele Gastronomen an einen der großen Dienste binden. Da dadurch eigener Ärger und Kosten überschaubar bleiben, ist das durchaus verständlich.

Gewinnen Sie einen von zehn Vouchern, die jeweils eine zweistündige Surftour im Englischen Garten zulassen! E-Garten.Net spendiert darüber hinaus einen Montasvoucher für unbegrenztes Surfen unter Kastanien im August. Beantworten Sie dazu lediglich eine Frage per E-Mail mit dem Betreff "Biergarten" an die Macwelt : Welche Münchener Brauerei schenkt am Chinesischen Turm aus?

Macwelt Marktplatz

924796