2423815

Berichte über Display-Defekte beim neuen Samsung Fold

18.04.2019 | 12:11 Uhr | Stephan Wiesend

Erste Tester des Klapp-Smartphones Samsung Fold berichten über zahlreiche Display-Defekte des neuen 2000-Dollar-Smartphones.

Das neue Galaxy Fold von Samsung bietet ein sensationelles Klapp-Display, das man durch Aufklappen des Smartphones aktiviert. Erste Berichte über frühe Testgeräte waren auch sehr positiv . Laut neuen Berichten von zahlreichen Tech-Journalisten, – die das Gerät mittlerweile längere Zeit nutzen konnten, – ist das 7,3-Zoll-Display aber vielleicht verfrüht auf den Markt gekommen: Bei zahlreichen Geräten zeigten die Displays Darstellungsprobleme oder fielen schon nach wenigen Tagen oder gar Stunden aus, wie CNBC , The Verge und Bloomberg berichten. Mit den Scharnieren gab es ebenfalls Probleme.

Wie kurze Videos auf Twitter und CNBC zeigen, fällt offenbar öfter einer der beiden Bildschirmteile aus, aus denen das Klapp-Display besteht. Bei anderen Testern kam es zu einem Defekt des Display-Scharniers, bei Steve Kovach etwa einer deutlich sichtbaren Einbuchtung. Überraschend häufig sind Berichte über Bildschirmprobleme. Bei einigen Anwender scheint einer der Display-Teile zu flackern, bei anderen fällt er kurz darauf komplett aus oder zeigt Fehler. Ein Foto der Journalistin Joanna Stern zeigt etwa ein Display mit Defekt an der Bildschirmecke. Laut offiziellen Angaben von Samsung soll das Display aber über 200 000 Öffnungen überstehen können.

Probleme gibt es anscheinend auch mit den Scharnieren des Klapp-Displays.
Vergrößern Probleme gibt es anscheinend auch mit den Scharnieren des Klapp-Displays.

Ein Grund für die Defekte könnte eine Schutzfolie sein, die bei Auslieferung das Display bedeckt. Einige der Tester wie Mark Gurman und Marques Brownlee hielten diese Folie für einen Zusatzschutz und entfernten sie – werden doch Smartphones oft mit einer zusätzlichen Folie über dem Display ausgeliefert.

Gegenüber CNBC hat Samsung eine Stellungnahme veröffentlicht. Man habe an die Medien Muster aus einer frühen Serie ausgeliefert, man werde nun die Testgeräte prüfen. Offensichtlich ist vor allem das Entfernen der Folie ein Fehler: Laut Samsung darf diese Folie nicht abgezogen werden, da sie das Display vor Kratzern schützen soll. Nach unserer Meinung erklärt dies aber nur eingeschränkt die ausfallenden Displays und defekten Scharniere. So betont auch CNBC, niemals diesen Film entfernt zu haben.

Unsere Meinung:

Für Samsung ein echtes PR-Problem, hat das Unternehmen doch Jahre in die Entwicklung des faltbaren Displays gesteckt. Bei den Geräten, die an die Presse gingen, handelte es sich zwar um eine Vorserie, gegenüber den finalen Produkten wird Samsung aber nur noch wenig verändert haben. Möglicherweise hat der koreanische Hersteller das Smartphone zu früh auf den Markt gebracht, gab es doch schon erste Konkurrenten mit Falt-Display aus China wie das Huawei Mate X.

Macwelt Marktplatz

2423815