1001234

Besondere Funktionen

30.08.2008 | 00:00 Uhr

Besondere Funktionen

Motivwahl: Jede Kamera im Test bietet ausreichend Motivprogramme. Die Olympus E-520 bringt es gar auf 20.
Vergrößern Motivwahl: Jede Kamera im Test bietet ausreichend Motivprogramme. Die Olympus E-520 bringt es gar auf 20.

Einige Besonderheiten bieten alle Kameras. Visuell kann man bei der Nikon D60 die Verschlusszeit und die Blendenöffnung am Kameradisplay anzeigen lassen. Vor allem für den Einstieg in die manuelle Steuerung der Kamera ist das eine lehrreiche Hilfe. Außerdem bietet die D60 eine eigene Taste zum Einschalten der Funktion D-Lightning, die direkt nach der Aufnahme sehr stark kontrastreiche Bilder angleicht. So werden beispielsweise Schattenbereiche aufgehellt ohne die hellen Bildteile zu ändern. Übrigens kann man auch über das Menü "Bildbearbeitung" bereits aufgenommene Fotos unter anderem mit dem D-Lightning bearbeiten. Speziell für Portraitaufnahmen interessant ist eine Einstellung der Canon EOS 450D, die auch schon der Vorgänger EOS 400D bietet. Über die Wahlradeinstellung "A-DEP" stellt die Kamera eine möglichst offene Blende ein, was eine hohe Schärfenuntiefe bewirkt. So ist das Portrait scharf und der Hintergrund weich gezeichnet.

Für Raw-Aufnahmen ist die Panasonic K200D gut gewappnet. Neben dem hauseigenen Raw-Format lässt sich auch das .DNG-Format von Adobe auswählen, das von allen wichtigen Raw-Konvertern unterstützt wird. Zudem bietet die Kamera an der vorderen rechten Seite einen Schalter, um direkt von der JPEG-Qualität auf die Raw-Aufnahme zu wechseln. Bei der Nikon D60 befindet sich an dieser Stelle eine Funktionstaste, die mit dem Selbstauslöser vorbelegt ist. Diese lässt sich mit den Funktionen Aufnahmebetriebsart (Einzel- oder Serienbild), Bildqualität, ISO-Stufe oder Weißabgleich programmieren. iPhoto und Aperture unterstützen ab Mac-OS X 10.5.4 das Raw-Format aller getesteten Kameras mit Ausnahme der Olympus E-520. Dafür verstehen Adobe Lightroom und Adobe Bridge die Olympus-Kamera. Zudem überzeugt der dreistufige Bildstabilisator, der wahlweise nur vertikal oder nur horizontal stabilisiert. Stabilisiert man beispielsweise nur die vertikale Achse, kann man beim Mitziehen der Kamera beispielsweise ein Auto scharf und den Hintergrund mit effektvoller Bewegungsunschärfe ablichten.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1001234