1004444

Bier-Apps vor Gericht: Die 12,5 Millionen US-Dollar-Klage

15.10.2008 | 12:45 Uhr |

Zwei Softwarehersteller liegen im Streit um das virtuelle Bier. Wer hat den iPhone-Gerstensaft zuerst erfunden?

Es geht nicht um die Wurst, sondern um virtuelles Bier im App Store: Hootrix, der Entwickler von iBeer respektive iBier , hat das Unternehmen Coors, verantwortlich fĂŒr iPint , auf 12,5 Millionen US-Dollar verklagt. Die iBeer-Entwickler nehmen fĂŒr sich in Anspruch, ihre virtuelle Bier-Trink-Applikation zuerst erdacht zu haben. Beide Applikationen sind zeitgleich mit dem App Store am 11. Juli online gegangen, aber bereits im August hat Hottrix ein Youtube-Video veröffentlicht. Nach erfolglosen Einigungsversuchen hat Apple reagiert und das werbefinanzierte iPint aus dem amerikanischen App Store verbannt, im deutschen Store ist es noch erhĂ€ltlich. Nach dem Rauswurf konnte iBeer in die Top 100 aufsteigen und belegt in diesem Moment den 22. Platz.

Macwelt Marktplatz

1004444