2565129

Black-Unity-Armband für Apple Watch im App Store

02.02.2021 | 10:29 Uhr | Thomas Hartmann

Apple feiert den in den USA wichtigen Black History Month – mit einer ”schwarzen” Apple-Watch-Edition und schwarzen Fotografen für ”Shot on iPhone”.

Hierzulande weniger bekannt, gibt es den Black History Month in den USA und Kanada seit 1926, ursprünglich war das die "Negro History Week". Wikipedia erklärt die Hintergründe . Demnach gab es auch in Deutschland bereits Veranstaltungen zum Black History Month.

Rund um die Bewegung ” Black Lives Matters ”  gibt es in den USA erhöhte Aufmerksamkeit für ungerechtes und gewalttätiges Verhalten speziell der amerikanischen Sicherheitsbehörden und Polizei gegenüber schwarzen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, nicht zuletzt nach der Tötung des Afroamerikaners George Floyds durch Polizisten bei einer gewaltsamen Festnahme im Mai des vergangenen Jahres.

Armband "Black Unity Collection" für 49 Euro im App Store kaufen

Ganz gewaltfrei und auf ästhetische Weise nimmt Apple an der Bewegung für schwarze Rechte Anteil und hat zum einen eine ”Black Unity Collection” für die Apple Watch Series 6 aufgelegt, die laut 9to5Mac   in verschiedenen Apple Stores rund um die Welt mit passenden Uhren und Bändern in limitierter Auflage ausliegen. Diese Kollektion ist seit dem ersten Februar in den Stores erhältlich. Darunter ist eine Auslage mit Apple Watches in den Farben der panafrikanischen Flagge auf den Tischen in den Stores vor hellem Hintergrund. Um die neue Kollektion und das Unity-Zifferblatt vorzustellen, hat Apple demnach den gesamten Glastisch der Black Unity gewidmet. Demo-iPads führen die Kunden in die Designs ein.

Am iPhone und iPad kann man zudem passende Wallpapers herunterladen, wie das geht, haben wir hier beschrieben.

Auch die Apple-Webseite nimmt darauf Bezug .

Ferner stellt Apple schwarze Fotografen für die neueste "Shot on iPhone"-Kampagne vor, berichtet Cult of Mac . So etwa Sam Trump, einen Jazzmusiker aus Bronzeville, Chicago, aufgenommen mit dem iPhone 12 Pro von Lawrence Agyei. Apple hat dem Bericht zufolge Dutzende von schwarzen Fotografen angeworben, um ihre Heimatstädte mit dem iPhone 12 Pro zu dokumentieren. Die Ergebnisse wurden zum Auftakt des Black History Month gezeigt. ”Überall in den USA haben sich diese Fotografen auf den Weg gemacht, um die Menschen und die Winkel ihrer Städte zu zeigen, die ihre lokale Kultur verkörpern", so Apple in einer Pressemitteilung über das Hometown-Projekt.

Macwelt Marktplatz

2565129