2519152

Bremer Schulen kaufen knapp 37.000 iPads ein

08.07.2020 | 11:36 Uhr | Halyna Kubiv

Bremer Senat hat eine Tranche von 16,7 Millionen Euro für die digitale Bildung im Bundesland beschlossen.

Bereits Mitte Mai hat die Bundesregierung ein Zusatzprogramm zum Digitalen Pakt Schule verabschiedet. Das sogenannte " Sofortprogramm zum Digitalen Lernen " sieht vor, dass die Kinder, die zu Hause nicht auf ein Laptop oder Tablet zum Lernen zugreifen können, die Geräte von der Schule ausgeliehen bekommen. Aktuell werden dafür von der Bundesregierung 500 Millionen Euro vorgesehen. Von den Ländern werden demnach noch knapp 50 Mio. Euro investiert.

Das Bundesland Bremen hat bekannt gegeben , die Mittel aus dem Sofortprogramm der Bundesregierung aufzustocken und zunächst für alle Lehrkräfte an den öffentlichen Schulen 7.680 iPads einzukaufen. Gleichzeitig ist die Anschaffung von 30.000 iPads für Schülerinnen und Schüler geplant, deren Eltern sich die Geräte nicht leisten können. Dafür hat der Bremer Senat eine erste Investition in Höhe von 16,7 Millionen Euro beschlossen. Neben den iPads für Lehrer und Schüler sind im Programm Mittel für Videokonferenzen-Tools vorgesehen. Die Kosten aus dem Sofortprogramm der Bundesregierung hätten die Anschaffung von knapp 10.000 iPads erlaubt, die erste Charge von knapp 38.000 Geräten ist nur der erste Schritt. Der Senat prüft demnach ein Konzept über eine weitere Investition von rund 35 Mio. Euro, die eine Anschaffung von zusätzlichen 60.000 Tablets erlauben.

Die Schüler erhalten die neuen Geräte leihweise von der Schule, die Schulleitung entscheidet nach dem Sozialindex, welche Kinder die iPads zuerst bekommen, aber auch Abschlussklassen werden bei der Erstverteilung der neuen iPads berücksichtigt. Laut dem Finanzsenator Dietmar Strehl lässt die vorhandene Infrastruktur im Bundesland die Einbindung der Apple-Geräte problemlos zu. Zusätzlich zu der neuen Hardware und Software sind im Bremen 27 neue Arbeitsstellen geplant, die Mitarbeiter sollen technischen Support leisten oder Fortbildungen für Lehrkräfte anbieten.

Apple betreibt seit Langem sein Education-Programm , das iPad (ohne Air, Mini oder Pro) wird vom Unternehmen als Schul- und Uni-iPad vermarktet. Schoolwork und Classroom sind Apps für Lehrer, die ein Unterricht zu organisieren helfen oder Schularbeiten prüfen.

Macwelt Marktplatz

2519152