2163320

Carplay hilft beim Autoverkauf in den USA

15.12.2015 | 17:29 Uhr | Stephan Wiesend

Laut General Motors sind Kunden von Apples Carplay-System begeistert. Als Verkaufsargument gilt, die Kunden sparen bei den Navis.

Carplay ist Apples L├Âsung f├╝r die Integration von iOS ins Auto. Bei einem unterst├╝tzten Auto schlie├čt man beim Einsteigen einfach sein iPhone an und kann ├╝ber die Navigationselemente und Displays des Autos auf Karten, Siri und die Telefonfunktion zugreifen. Musik Nachrichten und weitere Apps sind nutzbar, seit M├Ąrz ist die L├Âsung auf dem Markt.

General Motors bietet aktuell die meisten Automodelle mit Carplay-Unterst├╝tzung an, bei BMW , Mercedes und VW oder Porsche handelt es sich bisher nur um einzelne Modelle wie den neuen Passat oder den Seat Ibiza Connect. Aktuell bieten 14 Chevrolet- und die Mehrheit der Cadillac-Modelle Unterst├╝tzung f├╝r Car Play. Wie jetzt ein Artikel der Wall Street Journal berichtet , ist GM mit der Kundenresonanz auf Apples Info-System sehr zufrieden.

Laut GM Manager Phil Abram plane das Unternehmen, die Kompatibilit├Ąt auf mehr Modelle auszuweiten. Vor allem im Verkaufsraum komme Carplay bei den Kunden gut an ÔÇô nicht zuletzt, da Kunden sich 900 bis 1000 US-Dollar f├╝r ein Navigationssystem sparen k├Ânnten. Das gilt allerdings auch f├╝r die Konkurrenz ÔÇô gibt es doch mit Android Auto eine Konkurrenz von Google.

Macwelt Marktplatz

2163320