2490530

Chinesische Regierung lässt Plague-App aus Online-Stores entfernen

28.02.2020 | 13:24 Uhr | Thomas Hartmann

Nicht einmal spielerisch sollen sich die Bewohner Chinas gedanklich mit dem aktuellen Corona-Ausbruch befassen, wenn es sich vermeiden lässt.

Jedenfalls darf die entsprechende Simulations-App im chinesischen App Store nicht mehr angeboten werden. Zugegeben, es kann auch für westliche Ohren angesichts der aktuellen Corona-Infektionskrise etwas zynisch klingen, wenn man die Spielbeschreibung für das Viren-Simulationsspiel "Plague" liest: ”Kannst du die Welt infizieren? Plague Inc. ist eine einzigartige Mischung aus anspruchsvollem Strategiespiel und erschreckend realistischer Simulation. Dein Erreger hat soeben ’Patient Null’ infiziert. Jetzt musst du das Ende der Menschheit herbeiführen, indem du eine tödliche, globale Seuche entwickelst und gleichzeitig alles überlebt, was dir die Menschheit entgegenwirft, um sich zu verteidigen”. Oder, heißt es auf einem Screenshot, auf dem ganze Areale der Weltkarte rot markiert sind, für Infektionsherde: ”Verbreite eine Seuche auf der ganzen Welt”. Und anderes mehr. Zumindest geschmacklos mag das im Moment ankommen, obwohl man auch schnell den spielerisch-aufklärenden Charakter der Simulation erkennt, wenn man sich weiter damit beschäftigt.

Der chinesischen Regierung ging das wohl zu weit, denn nach einem Bericht von Technode.com ist im chinesischen Apple App Store nur noch ein Hinweis zu Name und Icon des Games übrig: ”This item ist no longer available“. Also weg ist die App, obwohl es dort laut Datum schon seit dem 10. März 2013 (!) verfügbar war und also überhaupt nichts mit der aktuellen Corona-Epidemie (oder voraussichtlich Pandemie) zu tun hat. Gleichermaßen betroffen ist auch der chinesische Xiaomi App-Store. Die britische Entwicklerfirma Ndemic Creations sei informiert worden, dass man das Spiel wegen ”illegaler Inhalte” entfernt habe.  Weiterhin verfügbar dagegen ist es offenbar als PC-Game auf Steam auch in China.

Laut Mactechnews.de gibt es inzwischen eine Stellungnahme der Entwickler. Diese wollen offenbar in Kontakt mit dem chinesischen Ministerium treten. Das Spiel hat demnach aufklärenden Charakter und soll den Nutzern ein Gefühl dafür geben, wie sich Infektionen weltweit ausbreiten. Mit der aktuellen Situation habe es nichts zu tun. Dies möchte man den chinesischen Behörden vermitteln – es ist aber wohl eher unwahrscheinlich, dass in dieser Situation eine solche Entscheidung rückgängig gemacht wird.

International und auch im deutschen Apple App Store ist "Plague" weiterhin für iPhone und iPad ab iOS 9.3 erhältlich, es kostet 0,99 Euro und bietet zusätzliche In-App-Käufe.

Macwelt Marktplatz

2490530