2215393

Chrome-Funktion gestrichen: Google reagiert auf Proteste

17.08.2016 | 14:01 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Mit Chrome 52 hatte Google eine Funktion im Browser gestrichen. Nun reagieren die Entwickler auf die Proteste der Nutzer.

Mit Chrome 52 hatte Google aus Chrome die M├Âglichkeit entfernt, durch das Dr├╝cken der Backspace-Taste auf der Tastatur im Browser eine Seite zur├╝ck zu navigieren. Nur noch das Dr├╝cken des "Zur├╝ck"-Pfeils per Maus in der Navigationsleiste war m├Âglich. Die Entscheidung hatte f├╝r massive Proteste seitens der Chrome-Nutzer in den Browser-Foren gesorgt.

Jetzt hat Google auf die vielen Nutzer-Beschwerden reagiert. In einer Mitteilung seitens der Entwickler hei├čt es, die Funktion sei mit Chrome 52 entfernt worden, um zu verhindern, dass die Nutzer des Browsers durch das falsche Dr├╝cken einer Taste ihren eingegebenen Text verlieren. Man habe aber "laut und klar" die Reaktion der Nutzung registriert.

├ťber ein f├╝r Chrome ver├Âffentlichtes Add-on k├Ânnen die Nutzer die Funktion wieder dem Browser hinzuf├╝gen. Das hier erh├Ąltliche Add-on tr├Ągt den Namen "Go Back With Backspace".

Es gibt aber eine Ausnahme: W├Ąhrend des Schreibens eines Textes in einem Textfeld im Browser f├╝hrt das Dr├╝cken der Backspace-Taste nicht dazu, dass der Browser zur vorherigen Seite wechselt. Das w├Ąre allerdings auch fatal, denn dann w├Ąre der bisher geschriebene Text weg.

Browsertest: Vivaldi vs Firefox, Chrome, Edge und Opera im Vergleich

Macwelt Marktplatz

2215393