2580159

Clubhouse-Datenbank veröffentlicht: 1,3 Millionen Nutzer betroffen

12.04.2021 | 16:50 Uhr |

Hacker haben die Social-Media-App Clubhouse angegriffen und Daten von mehr als einer Million Accounts abgegriffen. Dafür mussten sie nichtmal in die Datenbank des Anbieters einbrechen. Das Statement des Anbieters wiederum sorgt für noch mehr Ärger.

Schon wieder wurden Nutzerdaten eines Social-Media-Anbieters im Internet veröffentlicht. Nachdem bereits Facebook und LinkedIn Opfer von Hackerangriffen wurden, tauchten jüngst Daten von rund 1,3 Millionen Nutzern der audiobasierten Social-Media-Plattform Clubhouse in entsprechenden Foren auf. Das berichtet das Online-Magazin Cybernews . Ein Statement von Clubhouse, das kurz darauf veröffentlicht wurde, erhitzte die Gemüter nur noch mehr.

Diese Daten wurden gestohlen

Die veröffentlichten Daten sind in einem bekannten Hackerforum für jeden zugänglich. Sie enthalten:

  • User ID

  • Name

  • Foto-URL

  • Nutzername

  • Twitter-Nutzername

  • Instagram-Nutzername

  • Follower-Anzahl

  • Anzahl der vom Nutzer gefolgten Accounts

  • Daten der Account-Erstellung

  • Nutzername des Accounts, der zu Clubhouse eingeladen hat

Clubhouse bestreitet Datenklau - Nutzer sind trotzdem wütend

Clubhouse äußerte sich kurz darauf via Twitter und erklärte, dass die Berichte falsch seien und kein Einbruch in die eigene Datenbank stattgefunden habe. Stattdessen seien die veröffentlichten Daten für jeden über die App oder die API zugänglich.

Die Reaktion auf dieses Statement fiel erwartungsgemäß negativ aus, viele Nutzer taten ihren Unmut darüber kund, dass Clubhouse so wenig Maßnahmen ergreife, um die privaten Daten seiner Nutzer zu schützen. Schließlich können die gesammelten Daten trotzdem verwendet werden, zum Beispiel, um Nutzer mittels Social Engineering anzugreifen.

Macwelt Marktplatz

2580159