2426980

Cook: Apple kauft jede Woche eine kleine Firma

07.05.2019 | 10:12 Uhr | Peter Müller, Halyna Kubiv

In einem Interview hat Tim Cook etwas mehr über Apples Übernahmestrategien gesprochen.

In einem Interview mit CNBC hat sich Apple-CEO Tim Cook darüber geäußert, wie Apple sich vergrößert. In den letzten sechs Monaten habe man 20 bis 25 kleinere Firmen übernommen und vor allem ihre Talente und Erfindungen dem Konzern zugeführt. Im Schnitt kaufe Apple alle zwei bis drei Wochen ein weiteres Unternehmen ein. Nur von wenigen Akquisen bekommt die Öffentlichkeit Wind, zuletzt hatte Apple etwa Platoon gekauft, das Musikern bei der Veröffentlichung ihrer Werke hilft oder die API-Entwickler Stamplay , die im März nach Cupertino kamen.

Seit November wurden auch Übernahmen von Laserlike bekannt, einem Machine-Learning-Startup, PullString , sie sich auf Stimmerkennung spezialisiert hatten; des britischen Marketingunternehmens Data Tiger und der AI-Spezialisten Silklabs – von den rund 14 anderen Übernahmen weiß man also nichts.

Apples Strategie für Firmenübernahme zeigt, dass das Unternehmen seine angehäuften Barreserven zwar in neue Technologien, Köpfe und Patente anlegt, diese sich abseits der großen Unternehmen wie Netflix oder Tesla sucht. Zuletzt hat Apple eine neue Stelle für Vice President für Business Development geschaffen und seinen langjährigen Mitarbeiter Adrian Perica, seit 2009 für Übernahmen verantwortlich, auf diesen neuen Rang befördert.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2426980