2435610

Cook: "Technologie steigert das Gute und Böse in uns"

17.06.2019 | 14:01 Uhr |

An der Stanford-University, einer der renommiertesten Universitäten der USA, hielt Tim Cook eine Rede für den aktuellen Absolventenjahrgang.

Nachdem Tim Cook vergangenen Monat eine Rede an der Tulane University hielt, durften sich gestern nun die Studenten an der Stanford University über eine Gastbeitrag des Apple-CEO freuen. Während seiner Eröffnungsrede erklärte Cook, wie stark Stanford und Silicon Valley miteinander verflochten seien und nahm mitunter Bezug auf die Rede von Steve Jobs vor 14 Jahren. Die Zeiten hätten sich jedoch geändert, jüngste Ereginsse erforderten eine Reflexion, so Cook. Seine Themen: Bedeutung der Privatsphäre im heutigen digitalen Zeitalter, die Bekämpfung von Fake-News und Hass-Kommentaren und worauf es in herausfordernden Zeiten wirklich ankommt. Darüber hinaus müssten laut Cook die Unternehmen die Verantwortung für ihr eigenes Chaos übernehmen.

Cook sprach auch über die schwere Erfahrung, Jobs Krankheit mitzuerleben. Er habe immer gedacht, dass Jobs seine Krankheit besiegen und noch lange nach ihm der Vorsitzende von Apple sein würde. Als Jobs dann verstarb, sei es mit Abstand der einsamste Moment seines Lebens gewesen. Er habe auch die Erwartungen der Umstehenden gespürt. Schließlich sei ihm aber klar geworden, dass er die beste Version seiner selbst sein müsste. Man solle keine Zeit verschwenden, das Leben eines anderen zu leben.

Macwelt Marktplatz

2435610