2501592

Corona-App: EU will Antworten von Google und Apple

17.04.2020 | 10:02 Uhr | Peter Müller

EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton fordert von Google und Apple, dass deren Tracking-App zu Covid-19 europäische Richtlinien befolgt. Indes ist dem britischen NHS der Ansatz zu wenig.

Die EU respektive deren Digitalagentur DG Connect will von Google und Apple Zusicherungen, dass die von den beiden Konzernen geplante Technologie zum Tracking des Corona-Virus auch den Datenschutzstandards der Europäischen Union gehorcht und mit den von der EU geplanten Werkzeugen zusammenarbeitet. Der Binnenmarktkommissar Thierry Breton erklärte gegenüber der Financial Times , bereits mit Google-CEO Sundar Pinchai über die Thematik gesprochen zu haben. Dieser habe zugesichert, die Regulierungen der EU befolgen zu wollen, obwohl die Zeit bei der Entwicklung dränge und man sehr in Eile sei. Ein Gespräch mit Apple-CEO Tim Cook habe er bisher nicht geführt, erklärt Breton.

Kritik an Googles und Apples Plänen kommt auch aus Großbritannien. Der National Health Serivce (NHS) kritisiert , dass die von den beiden IT-Konzernen vorgestellten APIs nicht mit Apps zusammenarbeiten, die zentrale Datenbanken unterstützen. Das würde die Pläne des NHS unterwandern und weniger leisten können als die eigene Lösung, die derzeit in Arbeit ist.

Macwelt Marktplatz

2501592