2503627

Corona Task Force der USA will von Unfug ablenken

27.04.2020 | 09:08 Uhr | Peter Müller

Desinfektionsmittel kann gegen das Virus helfen, UV-Licht auch. Aber eben nur auf Oberflächen und nicht im Körper. Den Unterschied scheint eben nicht jeder zu kennen. Ein Umstand, auf den Medien hinweisen sollten.

In einer ohne Beispiel verantwortungsloser Weise hat am Donnerstag das stabile Genie im Weißen Haus darüber schwadroniert, dass Inkorporieren von Desinfektionsmitteln und oder die Exposition mit hellem Licht das Corona-Virus stoppen könnte – POTUS 45 hat das ein wenig weniger elaboriert vorgetragen. Am Wochenende waren erste Berichte aufgetaucht, dass Leute nach Befolgung der präsidentiellen Ratschläge die Notaufnahmen der Krankenhäuser in den USA aufsuchten –  aber nicht mit Corona-Infektionen, sondern mit Verätzungen der Speiseröhre. Eine Sache, die man nicht auf sich beruhen lassen sollte.

Doch greift nun Deborah Birx , Koordinatorin der Corona-Virus-Task-Force der Regierung genau die Medien an, die den Präsidenten mit diesem Unfug nicht davon kommen lassen wollen. Von CNN am Samstag befragt, ob die "Empfehlungen" aus dem Weißen Haus nicht potentiell gefährlich seien, wollte sich Birx der Kritik nicht anschließen und meinte hingegen. ""Es beunruhigt mich, dass dies immer noch in den Nachrichten ist, weil ich glaube, dass uns die größeren Teile dessen fehlen, was wir als amerikanisches Volk tun müssen, um uns weiterhin gegenseitig zu schützen." Sie sei besorgt, dass man die wichtigen Informationen nicht an das Volk bringe, wenn am Samstag immer noch über Vorgänge vom Donnerstag gesprochen werde.

Was sie dabei verschwieg: Das Richtige zu tun und das Wichtige zu sagen – dafür war seit Januar Zeit, die Desinformation kommt vor allem von Nummer 45 selbst.

Macwelt Marktplatz

2503627