2581834

Corona-Warn-App soll Testergebnisse als Einlasserlaubnis speichern

20.04.2021 | 13:29 Uhr | Halyna Kubiv

In einem der kommenden Updates soll die Corona-Warn-App der Bundesregierung noch eine wichtige Funktion erhalten.

Die Version 2.0 der Corona-Warn-App steht in den Startlöchern, mit dem kommenden Update soll die App ähnlich wie Luca-App eine Funktion zu Check-ins erhalten, wenngleich ohne Klarnamen und Telefonnummern. Derzeit arbeiten die Entwickler noch daran, die Ergebnisse der Schnelltests in die App zu integrieren. Diese Funktion taucht erst in den Release Notes zu der Version 2.1 der App , die womöglich erst später veröffentlicht wird.

Zu einer runden Sache wird die Corona-Warn-App mit der weiteren versprochenen Funktion: Laut des Gesundheitsministers Jens Spahn soll die App die negativen Testergebnisse für Covid-19 ebenfalls speichern und so als Zulassung zu einem Besuch im Theater, in einem Restaurant oder in einem Laden dienen. Laut BR hat sich Spahn dafür ausgesprochen, dass die Funktion noch im Laufe des April kommen soll. Die Pläne sind jedoch äußerst ehrgeizig, wenn man bedenkt, dass die versprochene Version 2.0 der App noch nicht im Store zur Verfügung steht. Die Anbindung der Schnelltests sowie die Speicherung der negativen Testergebnisse sollen dann nützen, wenn Deutschland erste Öffnungsschritte aus der Pandemie erwägt. Dies ist jedoch erst dann möglich, wenn die dritte Welle gebrochen ist. Auch dann wird die App bzw. Testergebnisse die allgemeinen Regeln wie Maske, Abstand halten, Hygiene beachten nicht ersetzen, so Spahn.

Alle Neuigkeiten zu den Corona-Apps finden Sie auf unserem Kanal " Corona-Apps ".

Macwelt Marktplatz

2581834