2644061

Das Ende von Apples "Mein Fotostream" steht bevor

22.02.2022 | 14:20 Uhr |

Apple hat "Mein Fotostream" noch nicht abgeschafft, aber es ist für immer weniger iCloud-Nutzer verfügbar.

"Mein Fotostream" war der erste Versuch von Apple, Fotos (nicht Videos) mit allen Geräten zu synchronisieren, die mit einem einzigen iCloud-Konto verbunden sind. Mit dem Dienst, der zunächst unter einem anderen Namen lief, können Sie die Fotos der letzten 30 Tage, die Sie aufgenommen oder zu einer Fotos-Mediathek hinzugefügt haben, auf jedes Gerät (einschließlich Apple TV) streamen, auf dem Sie "Mein Fotostream" aktiviert haben. Auf iOS- und iPadOS-Geräten werden nur die letzten 1.000 Bilder innerhalb von 30 Tagen angezeigt.

Einige Mac-Benutzer haben jedoch bemerkt, dass "Mein Fotostream" für sie verschwunden zu sein scheint, mich eingeschlossen. Schon im letzten Jahr berichteten wir , dass die Funktion für immer mehr Nutzer verschwindet. In Foren von Apple und Drittanbietern finden sich Beiträge, die bis zu einigen Jahren zurückreichen und in denen gefragt wird, warum das Feature ohne Erklärung aus den Einstellungen verschwunden ist.

Apple hat keine offizielle Ankündigung über das Ende von "Mein Fotostream" gemacht, aber es hat seine Verwendung auf eine Weise eingeschränkt, die es nur für eine schrumpfende Untergruppe von iCloud-Nutzern verfügbar macht.

iCloud-Fotos: Wenn Sie iCloud Fotos aktiviert haben, entfernt Apple die Optionen für "Mein Fotostream" aus den iOS/iPadOS-Einstellungen und der Fotos-App in macOS. Das Album verschwindet auch aus all Ihren Fotos-Apps und Sie können es nicht mehr mit auf einem Apple TV aufrufen, bei dem Sie mit Ihrer Apple-ID angemeldet sind. Es ist unklar, wann diese Änderung stattgefunden hat, aber ich finde keinen Hinweis darauf, dass Apple die Nutzer auf die Änderung aufmerksam gemacht hat.

Neuere Apple ID: Apple merkt auf der Seite mit den Anleitungen zu "Mein Fotostream" an : "Wenn Sie Ihre Apple ID erst kürzlich erstellt haben, ist "Mein Fotostream" möglicherweise nicht verfügbar." Der Begriff "kürzlich" wird nicht definiert, aber eine Suche in der WayBack Machine des Internet Archive zeigt, dass die Formulierung erstmals am 18. August 2018 erschien. Das ist eine weit gefasste Definition von "kürzlich".

Infolge dieser Änderungen haben Sie möglicherweise keinen Zugriff auf "Mein Fotostream". Einige Personen in den Foren erfüllen diese beiden Kriterien nicht – sie haben eine alte Apple-ID und verwenden iCloud Fotos nicht -, sehen aber dennoch keine "Mein Fotostream"-Einstellungen oder Alben auf ihren Geräten. Möglicherweise stellt Apple den Dienst auf subtilere Weise ein, als es dokumentiert hat.

Das ist nicht überraschend, da Apple "Mein Fotostream" nie mit neueren Funktionen auf dem neuesten Stand gehalten hat. Videos konnten nie gestreamt werden, und die aktuelle Version kann das immer noch nicht. Aber auch Live Fotos wurden nie unterstützt – wenn Sie Live Fotos auf Ihrem iPhone oder iPad aktiviert haben (eine Standardoption), erscheinen diese Bilder nicht im Stream.

iCloud Fotos scheint der Ersatz für "Mein Fotostream" zu sein.
Vergrößern iCloud Fotos scheint der Ersatz für "Mein Fotostream" zu sein.
© Apple

iCloud Fotos ist viel besser als "Mein Fotostream". Es speichert alle Ihre Medien (Fotos, Videos und Live Fotos), nicht nur die neuesten Bilder, und ermöglicht Ihnen, optimierte Miniaturansichten oder Bilder in voller Auflösung zu speichern, wobei die Versionen in voller Auflösung auch in Ihrem iCloud-Speicher gesichert werden.

Aber iCloud Fotos ist auch ein Umsatztreiber. Während "Mein Fotostream" nur eine weitere Funktion war, die jedem mit einem kostenlosen oder kostenpflichtigen iCloud-Konto zur Verfügung stand und nicht auf den Speicherplatz angerechnet wurde, wird jedes mit iCloud Fotos synchronisierte Byte auf den Speicherplatz angerechnet. Fast jeder muss mindestens für die 50-GB-Variante von iCloud+ bezahlen, um iCloud Fotos nutzen zu können.

Google Fotos – das sich recht gut mit iOS, iPadOS und macOS synchronisieren lässt – bot einst eine Art Mittelweg zwischen "Mein Fotostream" und der Zahlung für zusätzlichen iCloud-Speicher. Sie konnten sich für eine kostenlose Variante Google Fotos entscheiden, um Fotos und Videos zu synchronisieren und zu speichern, die eine Begrenzung für die maximale Fotoauflösung und Videogröße hatte; alles, was über diese Grenzen hinausging, wurde heruntergerechnet. Während die Anwendungen und der Dienst noch immer existieren, hat Google die Option für unbegrenzten kostenlosen Speicher mit begrenzter Auflösung eingestellt. Sie müssen Google dafür bezahlen, wenn Sie insgesamt mehr als 15 GB für alle verknüpften Dienste, einschließlich Fotos, Google Drive und Google Mail, benötigen.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei unserer amerikanischen Schwesterpublikation Macworld.com.

Macwelt Marktplatz

2644061