2475781

iPad im Jahr 2019: Selbständig dank iPadOS

30.12.2019 | 07:56 Uhr | Peter Müller

Drei neue Geräte im Frühjahr und Herbst, jetzt können alle iPads mit dem Apple Pencil umgehen, dazu gibt es jede Menge Software

Noch Anfang des nun zu Ende gehenden Jahres war man zur Überzeugung gekommen, dass Apple seine Tablets simpel aufteilt: Das iPad – 2018 in der sechsten Generation angekommen – als Nachfolger des iPad Air 2 richtet sich an Einsteiger und ist als solches auch bestens für den Bildungsbereich geeignet, auch wegen des Preises. Das iPad Pro hingegen mache sich mit seinen beiden Größen nun endgültig daran, in den Büros dieser Welt das Laptop zu ersetzen – auch das Macbook 12 Zoll, das hat ja genau so viele Schnittstellen, nämlich eine einzige USB-C-Buchse. Das seit Jahren nicht mehr erneuerte iPad Mini würde Apple irgendwann dann schon aus dem Sortiment nehmen, es wird ja nicht mehr gebraucht.

Weit gefehlt – ein wenig überraschend brachte Apple im März 2019 eben nicht das siebte iPad in 9,7 Zoll, sondern das fünfte iPad Mini. Und noch dazu ein etwas größeres iPad Mini: Nämlich die Neuauflage des iPad Air, das nun keine offizielle Nummer mehr trägt. War damit das iPad 9,7 an sein Ende angelangt? Fast, nur fast. Denn der im Herbst auf den Markt gebrachte Nachfolger iPad 7 unterscheidet sich einen erneuerten Prozessor und einen leicht vergrößerten Formfaktor, 10,2 Zoll misst der Bildschirm nun in der Diagonale.

Die Palette ist also weiterhin ein wenig kompliziert, da sich das iPad seinem zehnten Geburtstag im Januar nähert: Vier Reihen, eine mit unterschiedlichen Bildschirmgrößen, diverse Farb- und Speicherausstattungen und natürlich auch weiterhin Geräte mit und ohne LTE-Chip für mobiles Internet.

Zehn Jahre wird das iPad im Januar alt, es steht zwar kein Jubiläumsgerät wie seinerzeit das iPhone X an, aber schon im kommenden Frühjahr könnte das iPad Pro eine Neuauflage bekommen, es ist derzeit das älteste Modell im Portfolio. Aber immer noch das Flaggschiff, mit der Face ID und dem fortschrittlichen Apple Pencil 2 – die anderen setzen noch auf den originalen Stift.

Im Jahr 2019 hatte Apple das iPad aber gewissermaßen neu definiert und aus der Abhängigkeit vom iPhone befreit. Endlich bekommt das iPad ein eigenes Betriebssystem, es will ja auch mehr sein als einfach nur ein großes iPhone. iPadOS ist nach wie vor sehr ähnlich zu iOS, doch sind Unterschiede schon auf den ersten Blick zu erkennen, bei dem auf dem Home-Screen, wenn man das iPad im Querformat nutzt. Auch beim Multitasking unterscheidet sich das iPad deutlich vom iPhone und mit der neuen Funktion Sidecar lässt sich das iPad auch als zweiter Monitor für den Mac nutzen – respektive als Grafiktablet, das aber wesentlich direkter mit dem Geschehen auf dem Bildschirm interagiert.

Rückblick iPad 2019

Alle hier erwähnten Beiträge lesen Sie auch in unserem eben erschienen Special, das Sie in unserer App Macwelt für iPhone und iPad für 2,29 Euro als In-App-Kauf erwerben können. Abonnenten von Macwelt Plus laden das Special ohne weitere Kosten von unserer Website.

Was sich einige Kunden mehr oder weniger stark gewünscht haben, konnte iPadOS 13 indes noch nicht erfüllen: mehrere Benutzerkonten. Apple betrachtet das iPad nach wie vor als persönliches Gerät und keines, an dem mehrere Personen arbeiten oder mit dem die ganze Familie Spaß hat. Im Zweifelsfall will Apple mehr iPads verkaufen – an jedes Familienmitglied eines – und die reichhaltige Palette hat für jeden etwas dabei.

Andererseits gibt es auch auf persönlichen Geräten einige Gründe, unterschiedliche Benutzerkonten zu unterschiedlichen Zwecken zu nutzen. Die dafür notwendigen Umbauten an iPadOS wären aber immens – Apple hat in diesem Jahr wenigstens die Grundlage dafür geschaffen. Eine leichte Geburt war das nicht, was man schon daran erkennt, dass es niemals eine finale Version iPadOS 13.0 gegeben hat. Apple musste im Herbst einige für iOS 13 geplanten Neuerungen verschieben, zeitgleich mit dem ersten Update auf iOS 13.1 war dann auch iPadOS 13.1 bereit. Nächstes Jahr wird das besser: Wir freuen uns auf das iPad-Jahr 2020!

Das hatten wir 2019 über iPad und iPadOS zu berichten:

Hardware

iPad Mini 5 im Macwelt-Test – Kleines Pad ganz groß

Besser als Apple sagt: iPad 7 im Test

iPad Air 2019: Top-Display und -Leistung, aber schwache Kamera

iPad Pro, iPad, Air, Mini – Welches soll ich kaufen?

iPad 7 vs. iPad Air 3 im Vergleich

Sechs Neuerungen, die das iPad Pro braucht

Macbook oder iPad? Was ist das richtige für Studenten und Uni?

iPad Mini fünfter Generation: A12-Chip, Apple Pencil

Plant Apple ein eigenes Surface Neo?

Vergleichstest: USB-C Sticks für Mac und iPad Pro

iPadOS 13

Alle Neuerungen in iOS 13 und iPadOS

iPadOS 13.1: Die acht coolsten neuen Funktionen

iPadOS unterstützt iPad Mini 4 und neuer

Mit Sidecar und Co. iPad als zweiten Monitor nutzen: So geht's

Sidecar: Nur mit neuen iPads und Macs

iPadOS 13: So funktioniert das Multitasking

Software

Adobe Photoshop fürs iPad erschienen

Adobe Illustrator kommt 2020 auf das iPad

Adobe Photoshop für iPad enttäuscht Nutzer  

Die drei ??? auf dem iPad – ein cooles Adventure

Macwelt Marktplatz

2475781