2579082

Datenklau: Facebook warnt 530 Millionen Opfer nicht

08.04.2021 | 09:49 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Über 530 Millionen Facebook-Nutzer sind von dem aktuellen Datenskandal betroffen. Doch Facebook denkt gar nicht daran die Betroffenen zu warnen.

Reuters berichtet , dass Facebook die von dem Datengau betroffenen über 530 Millionen Nutzer noch nicht informiert hat und auch nicht informieren beziehungsweise warnen will. Das habe ein Facebooksprecher Reuters gesagt.

Zwar hat Facebook gestern die Öffentlichkeit mit Details zu dem Vorfall informiert. Demzufolge nutzten Cybergangster vor September 2019 missbräuchlich eine Funktion, mit der Facebook-Nutzer Freunde finden und sich dann mit diesen in Verbindung setzen konnten. Es handelte sich bei dem Datensammeln also um eine Form von „Scraping“, also um das illegale Einsammeln von ohnehin frei zugänglichen Daten; nicht aber um den Einbruch in eine geschützte Datenbank.

Facebook, so die Begründung des Sprechers, sei sich nicht sicher, welche Nutzer eigentlich informiert werden müssten. Die betroffenen Nutzer könnten das Problem zudem nicht beseitigen und die Daten seien ja ohnehin öffentlich zugänglich gewesen. Facebook habe das Problem außerdem ja gelöst, gibt Reuters die Begründung des sozialen Netzwerks wieder.

Facebook versucht zudem das Problem kleinzureden. Die betroffenen Daten würden ja keine finanziellen Informationen enthalten und auch keine Angaben über die Gesundheit der Nutzer. Auch Passwörter seien darin nicht enthalten. Doch mit Angaben wie Mail-Adresse, Geburtstag, Geschlecht, Arbeitgeber, geografischer Standort, Name, Telefonnummer und Beziehungsstatus lässt sich Schindluder treiben. Solche Detailinformationen über Nutzer können für Phishingattacken oder für Identitätsdiebstahl missbraucht werden.

Die "Data Protection Commission" von Irland, die innerhalb der Europäischen Union für Facebook zuständig ist, hatte bereits am Dienstag Facebook kontaktiert um Daten zu dem Vorfall zu bekommen. Denn Facebook habe von sich aus proaktiv nicht reagiert.

Hier erklären wir, wie Sie ermitteln, ob Sie betroffen sind: Facebook-Daten gestohlen - hier sehen Sie, ob Sie betroffen sind .

In diesem Artikel wiederum stellen wir die Erklärung von Facebook vor: Facebook äußert sich zum Mega-Leak - das ist passiert .

Macwelt Marktplatz

2579082