2606230

Davinci Resolve auf M1-Macs bis zu 3x schneller

20.08.2021 | 13:35 Uhr | Stephan Wiesend

Die neueste Version der Videosoftware von Blackmagic Designs Davinci Resolve unterstützt dank Apples M1-Chip 8K und bietet in einigen Bereichen enorme Geschwindigkeitssteigerungen.

DaVince Resolve ist eine beliebte Videosschnitt- und Farbkorrektursoftware, die nun an M1-Macs angepasst wurde . Laut dem Hersteller Blackmagic Design bietet die neue Version 17.3 eine neue Verarbeitungsengine, die eine bis zu drei Mal schneller Arbeitsgeschwindigkeit auf M1-Macs bieten kann. Auf M1-Macbooks (und dem M1 Mac Mini) soll man so erstmals sogar 8K-Projekte bearbeiten können. Selbst der native Schnitt mehrerer 4K-Streams soll auf einem Macbook Air möglich sein, so Grant Petty, CEO von Blackmagic Designs.

Ebenfalls neu bei M1-Macs: Man kann bei der Encodierung in das Format H.265 eine neue optionale Hardware-Encodierung wählen. Das soll die Qualität etwas reduzieren, beschleunigt die Renderdauer aber um 65 Prozent. Der Hardware-Decoder des M1-Chips kann zudem für die Decodierung und Widergabe von AVC-Intra-Dateien genutzt werden, was die Arbeit mit diesen Dateien vereinfacht.

Weitere Neuerungen

Das Update auf Version 17.3 bietet zahlreiche weitere Verbesserungen und Neuerungen. Dazu gehören ResolveFX-Einstellungen mit neuen Rasterformen und mehr Kontrollmöglichkeiten für Mosaikunschärfe-Effekt und Keyer-Garbage-Matten erhalten Dreheinstellungen für das Entfernen unerwünschter Effekte aus dem Blickfeld. Das Glow-Plug-in bietet neue Sättigungs- und Gamma-Einstellungen, die Linsenverzerrungseffekt der Studio-Version erhalten neue Einstellungen für anamorphotische Linsen. Der für den Ton verantwortliche Fairlight-Arbeitsraum bietet neue Ein- und Ausgabe-Präferenzen von Audio mit separaten I/O-Auswahlen. Neue Treiber sollen die Audiolatenz verbessern, ein verbesserter Exportdialog vereinfacht die Übergabe von Tonmaterial zur Weiterverarbeitung. Weitere kleine Verbesserungen betreffen etwa Edit- und Fusion-Arbeitsraum, aber auch die Codec-Unterstützung wurde ausgebaut. Eine vollständige Liste der Neuerungen und Optimierungen ist hier zu finden.

Das Update ist ab sofort für Windows, Mac und Linux über die Webseite von Blackmagic Design verfügbar. Davinci Resolve ist kostenlos, die Version Studio kostet im Fachhandel ab 299 Euro.

 

 

Macwelt Marktplatz

2606230