2232170

#De16: TV-Serie komplett mit dem iPhone verfilmt

03.11.2016 | 13:39 Uhr |

Dass ein iPhone gute Bilder macht, ist mittlerweile bei jedem angekommen, nicht umsonst gibt es diverse Foto-Wettbewerbe.

Selbst Apple hat das Vorjahres-Modell iPhone 6S fast ausschließlich mit dessen großartiger Kamera beworben. iPhone-Schappschüsse schmückten im letzten Jahr viele Großstädte in Europa und in den USA. Im Bereich Bewegtfilm mit dem iPhone haben sich bis jetzt nur wenige getraut. Zwar hat man einen Indie-Film "Tangerine" auf dem iPhone 5S geschossen, der Film verdiente sich gute Kritiken auf dem Sundance Festival 2015. Doch "Gefilmt auf dem iPhone" gehörte eher zu den PR-Tricks für unabhängige Filme als zu einer seriöser Qualitätsauszeichnung.

Offenbar sind die iPhones als passable Video-Ausstattung aber bei den Profis angekommen. In Belgien wurde letzte Woche eine TV-Serie ausgestrahlt, deren Bewegtbilder komplett mit iPhones aufgenommen wurden. Über sechs Folgen erzählt die Serie " De 16 " über Machtkampf und Intrigen im Kabinett des belgischen Premierministers. Ähnlich wie das US-Politdrama "House of Cards" bezieht sich die Serie auf eine konkrete Adresse Westraat 16 in Brüssel, wo tatsächlich der belgische Premierminister seinen Amtssitz unterhält. Anders als der düstere Machtkampf mit Mord und Totschlag aus den USA, hat der Regisseur Willem Wallyn eine Satire auf die belgische Politik verfasst. Auch zu den iPhones hat man bewusst gegriffen: Die Satire sollte nicht nur spotten, sondern zur Diskussion bewegen, und das funktioniert am besten auf sozialen Medien. Mit dem iPhone könnte man sich fast schon live an der Verfilmung beteiligen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2232170