957034

Der Markt der Musikhandys

13.10.2006 | 12:45 Uhr |

Der Markt der Musikhandys

Das Walkman-Handy W300i
Vergrößern Das Walkman-Handy W300i

Im Handel findet man mittlerweile MP3-fähige Handys, die weitaus besser sind. Die Kooperation zwischen Sony und Ericsson hat die alte Marke Walkman für die Musikliebhaber unter den Handy-Käufern wiederauferstehen lassen. Die Walkman-Handys bieten eine intuitive Bedienung und vollwertige Handy-Funktionalität. Was die Akkulaufzeit angeht, können beispielsweise die Modelle W300i und W900i mit Apples Video iPod mithalten: Sie halten rund 18 Stunden durch. Das Modell W710i wartet sogar mit Funktionen auf, die sonst nur das Nike-Sportkit für den iPod Nano bietet. Sony hat das Gerät mit einer speziellen Jogging-Software ausgestattet, die Geschwindigkeit und zurückgelegte Distanz beim Laufen misst. Beim Klang müssen Verbraucher jedoch Abstriche machen. Die Handy-Modelle bieten generell einen schwachen Ausgangspegel und können mit der Klangqualität eines iPods nur bedingt konkurrieren.

Vergleichbare Modelle finden sich auch bei anderen Herstellern wie Nokia, Samsung oder Benq. Das Nokia N91 wartet sogar mit einer 4 GB großen Festplatte auf und stößt damit in die Speicherregionen eines iPod Nano vor. Was fehlt, ist ein konkurrenzfähiges Modell aus dem Hause Apple. Nach dem Misserfolg des Rokr dürften weitere Lizenzpläne vom Tisch sein. Soll ein iTunes-Handy Erfolg haben, muss Apple das Gerät selber entwickeln. Als Produktname wird regelmäßig eine Bezeichnung genannt, die nahe liegt: iPhone. Apple hatte sich den Namen bereits 2002 als Marke gesichert.

Analysten warten schon lange

So könnte das iPhone aussehen...
Vergrößern So könnte das iPhone aussehen...

Finanzanalysten haben in der Vergangenheit schon öfter ein solches Apple-Handy angekündigt – und vergeblich gewartet. Gegenwärtig gehen die meisten Analysten davon aus, dass ein Apple-Handy 2007 auf den Markt kommt. Die Investmentbank UBS prognostiziert, Apple werde in der ersten Jahreshälfte 2007 ein iPod mit Handy-Funktionen veröffentlichen. Ein solches iPhone hat nach Meinung der UBS-Analysten große Marktchancen. Apple könne davon weltweit 800 Millionen Stück pro Jahr absetzen, schätzt die Investmentbank. Der Analyst Shaw Wu nimmt an, dass innerhalb eines Jahres 10 Millionen Apple-Handys über die Ladentheke wandern würden. Bei einem angenommenen Stückpreis von 200 US-Dollar wäre das ein Umsatz von 2 Milliarden Dollar, rechnet Wu vor.

Ein Handy von Apple beflügelt nicht nur die Phantasie der Börsianer. Apple-Fans warten schon lange und rätseln, welche Funktionen ein iPhone besitzen könnte. Vor jeder Messe, auf der Apple vertreten ist, kochen die Gerüchte regelmäßig hoch. Es gibt unzählige Photoshop-Collagen, die ein vermeintliches iPhone zeigen. Mit den im Internet veröffentlichten Bildfälschungen ließen sich ganze Produktserien verwirklichen. Auf der Internet-Seite iLounge findet man eine komplette Bildergalerie zum Thema iPhone .

Macwelt Marktplatz

957034