878826

Der Würfel ist gefallen

04.07.2001 | 00:00 Uhr |

Nachdem sich, genährt durch immer mehr Indizien, wochenlang das Gerücht verdichtete, hat Apple nun auch offiziell bestätigt, die Produktion des Cube eingestellt zu haben. Ein Nachfolger ist laut Apple nicht geplant, die Wiederkehr des Konzepts jedoch nicht vom Tisch.

Apple hat jetzt offiziell bestätigt, die Produktion des Cube eingestellt zu haben. Die spätere Einführung einer aufgewerteten Version in der Zukunft wurde nicht ausgeschlossen, ist derzeit aber nicht geplant. Apples Marketing-Chef Phil Schiller zufolge hätten die meisten Kunden die Desktop G4s dem Cube vorgezogen. Der Design-Mac war mit einem hohen Einstiegspreis auf den Markt gekommen und hatte trotz Preissenkungen und einer kürzlichen Überarbeitung nicht die gewünschten Verkaufszahlen erreicht.

"Apple liebt es, Experimente mit einer Reihe von Dingen zu
machen", kommentierte Analyst Rob Enderle vom Marktforschungsinstitut
Giga Information Group die Entscheidung. "Manche Dinge funktionieren,
manche nicht." Apple hatte den würfelförmigen Designrechner in der
Größe eines Toasters vor rund einem Jahr auf den Markt gebracht. Von
Beginn an sei der Cube schwach nachgefragt worden. Er habe dem
Unternehmen Millionen Dollar gekostet, hieß es.

Bereits im März diesen Jahres hatte die britische Zeitschrift MacUser gemeldet, dass Apple das Cube-Entwickler-Team aufgelöst habe, zudem habe Apple vom Großhändler CompUSA Cubes im Werte von drei Millionen US-Dollar zurückkaufen müssen, da sich diese nicht hätten verkaufen lassen.

Insider vermuten jedoch, dass ein zur kommenden Macworld Expo in New York neu vorgestellter iMac uaf dem Cube-Prinzip aufbauen könnte ( macwelt.de berichtete ). So könnte nach Vorstellung der britischen Website " The Register " ein neuer Rechner aus einem kompakten Gehäuse bestehen, auf das sich ein TFT-Display montieren lässt. Die Erfahrungen, die Apples Ingenieure mit dem Cube gesammelt haben, ließen sich nutzen, um alle notwendigen Komponenten des iMac-Nachfolgers in ein kleines Gehäuse ohne Lüfter unterzubringen.

Am 18. Juli wird Steve Jobs in seiner Keynote zur Macworld-Expo neue Geräte vorstellen, macwelt.de wird live von diesem Ereignis berichten. sw/pm

0 Kommentare zu diesem Artikel
878826