1009901

Der iMac etabliert sich

18.12.2008 | 00:01 Uhr |

Der iMac etabliert sich

Trotzdem hatte Apple ins Schwarze getroffen, der iMac etablierte sich schnell als kleiner, feiner Rechner für Studenten, Jugendliche, Einzelunternehmer, Medienleute und besonders für freie Journalisten, die so zu ihren Redaktionen kompatibel blieben. Dies ist natürlich relativ zu sehen, denn der Windows-Marktanteil rangierte weiterhin bei über 90 Prozent, es bestand definitiv keine Gefahr, dass Apple plötzlich den Markt übernahm. Doch war es für die kleine, aber eingeschworene Gemeinde der Mac-Evangelisten eine helle Freude, Photoshop und Quark XPress und andere Profi-Software benutzen zu können, während sich die Freunde unter Tränen mit den günstigen Alternativen aus der Schütte auf ihren Aldi-PCs herumschlagen mussten.

Dies sind natürlich subjektive, verklärte Rückblicke eines Mac-Users, doch auch im Kino begannen plötzlich Computer eher aufzufallen. Denn wo ein farbiger, halbtransparenter iMac auftaucht, stupsen Jungs ihre Freundinnen an und flüstern: "Schau, von dem Computer hab ich Dir neulich erzählt!". Zwei bekannte Filme mit dem blaugrünen Renaissancewunder aus Kalifornien seien hier genannt: The Beach , wo Leonardo DiCaprio am Ende des Films das Gruppenfoto aus besseren Zeiten auf einem iMac ansieht, und L’Auberge Espagnole - Barcelona für ein Jahr . Die sympathischen wie lebensnahen Impressionen eines Austauschstudenten in Spanien wurden zwar erst 2002 gedreht, doch war es durchaus realistisch, zu dieser Zeit noch einen iMac der ersten Generation zu besitzen.

Mit dem iMac kam natürlich auch das "i" in die Apple-Produktlinie. Es steht allen Consumer-Produkten vor, während die Professional-Baureihe das Präfix "Power" bekam. Mit der Abkehr vom PowerPC-Chipsatz von Motorola zu Intel bekamen diese Produkte von nun an das Suffix "Pro". Der Rest dürfte bekannt sein: iMac, iBook, iPod, iPhone. Da das iBook nun Macbook heißt, bleibt natürlich offen, ob der iMac irgendwann auch Mac heißen wird.

Das "i" steht laut eingangs genannter Keynote für "internet, individual, instruct, inform und inspire", doch nun zur Quizfrage: Steve Jobs kehrte zu Apple als "iCEO" zurück. Wofür steht das "i" in diesem Titel?

  1. "individual"

  2. "invincible"

  3. "interim"

Ihre Antwort tragen Sie bitte heute bis Mitternacht in unser Gewinnspielformular ein.

Zu gewinnen gibt es heute:

Digittrade stiftet eine Security-Festplatte, die auf ihrem 2,5-Zoll-Laufwerk alle Daten nach 128-bit AES verschlüsselt bereit hält. Trotz der starken Verschlüsselung verspricht die Platte eine hohe Performance beim Schreiben und Lesen.

Außerderm stiftet Comline die Notebookhülle Larobe Allure für 17-Zoll-Laptops des französischen Herstellers Be Ez. Das aus haltbarem, 5 Millimeter dicken Polyethuren gefertige Sleeve ist extra an die Maße des 17-Zoll Macbook Pro angepasst.

Macwelt Marktplatz

1009901