1021999

Die Anpassung

25.07.2009 | 00:00 Uhr

Die Anpassung

Im Vergleich zum Original DIN 1451 zeigen die Buchstaben von DIN Next diverse feine Abwandlungen. Diese wurden von Kobayashi eingebaut, um die neue Schriftfamilie für die Medien des 21. Jahrhunderts flexibler zu gestalten. So wurden beispielsweise die Ecken, die bei DIN 1451 alle scharfe Kanten bilden, in DIN Next leicht abgerundet. Diese Abrundung bildet aber auch eine Verbindung zur Vergangenheit der DIN 1451. Viele der mit DIN 1451 gestalteten Zeichen sind mit Fräsen geschnitten, die keine exakten Ecken realisieren können und deren runde Schneidköpfe abgerundete Ecken erzeugen.

Vergrößern
© Linotype

Und hier kommen wir noch einmal auf die DIN Next Rounded zurück. Die Buchstaben dieser Schrift kehren praktisch zu ihren Wurzeln zurück, oder besser gesagt zu den Fräsen, mit denen sie meistens geschnitten wurden. DIN Next Rounded bringt diese Tradition auf Ihren digitalen Desktop.

Schlussfolgerung

DIN 1451 Engschrift und Mittelschrift von Linotype sind vom Deutschen Institut für Normung (DIN) für öffentliche Beschriftungen als Normschrift zugelassen. Damit bleiben sie in Deutschland die offiziellen Schriften für diese Art von Anwendungen. DIN Next hingegen hat ein völlig neues Design. Als solche bietet die Schrift ganz andere Möglichkeiten und kann für jedes beliebige Projekt eingesetzt werden. Designer im Ausland könnten sie auch für industrielle Beschriftungen in ihrer Heimat verwenden, wer weiß?

DIN Next ist speziell auf die Anforderungen von Grafikern abgestimmt und eignet sich aufgrund ihres "industriellen Erbes" für fast jede Anwendung überraschend gut.

Macwelt Marktplatz

1021999