2416199

Die Sims 4: Support für 32-Bit-Systeme endet im Juni

18.03.2019 | 10:51 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die Sims 4 wird ab Juni 2019 nicht mehr 32-Bit-Versionen von Windows und macOS unterstützen. Das ändert sich.

Wichtige Änderung beim weiterhin auch überaus beliebten Spiel: Die Sims 4. Die Lebenssimulation wird ab Juni 2019 nicht mehr die 32-Bit-Versionen von Windows und macOS unterstützen. Wie die Entwickler mitteilen , hat dies auch wichtige Auswirkungen auf das Spiel.

Gemäß einer Ankündigung von Apple wird unter macOS künftig nicht mehr die OpenGL-Technologie unterstützt. Stattdessen wird zu der Technologie Metal gewechselt. Aufgrund dieser Änderung wird auch Die Sims 4 unter macOS von OpenGL auf Metal umgestellt. Damit einher geht auch das Ende der Unterstützung von 32-Bit-Betriebssystemen, was sowohl macOS als auch Windows betrifft.

Electronic Arts wird im Juni 2019 eine neue Variante von Die Sims 4 anbieten, die den Zusatz "The Legacy Edition" trägt. Diese Version richtet sich an alle Gamer, die auch weiterhin ein 32-Bit-Betriebssystem verwenden möchten (oder müssen) beziehungsweise unter macOS nicht von OpenGL zu Metal wechseln können. "Die Sims 4: Legacy Edition" wird allerdings künftig weder Updates noch neue Inhalte erhalten. Außerdem werden auch viele Online-Funktionen abgeschaltet. Innerhalb von "Die Sims 4: Legacy Edition" sind nur Inhalte nutzbar, die zwischen dem 2. September 2014 und 26. Februar 2019 erworben wurden.

Die genauen Infos, wie die Spieler "Die Sims 4: Legacy Edition" erhalten können, wird Electronic Arts dann im Juni 2019 veröffentlichen. Die "Legacy Edition" wird dabei nicht als Update ausgeliefert, sondern als eigenständige Variante von "Die Sims 4".

Macwelt Marktplatz

2416199