2561011

Dropbox entlässt elf Prozent seiner Mitarbeiter - Das ist der Grund

14.01.2021 | 16:11 Uhr | Denise Bergert

Der Cloud-Speicher-Anbieter will weltweit 315 Mitarbeiter entlassen - das sind rund elf Prozent der Belegschaft.

Dropbox startet mit Sparmaßnahmen ins neue Jahr. In einer E-Mail an die Beschäftigten erklärt CEO Drew Houston in dieser Woche, dass das Unternehmen weltweit 315 Mitarbeiter entlassen werde. Die Reduzierung der Belegschaft um elf Prozent sei laut Houston notwendig, um die neuen Unternehmensstrategien durchsetzen zu können, die in den vergangenen Monaten beschlossen wurden. Im letzten Jahr habe Houston seinen Mitarbeitern versprochen, dass ihre Jobs bis 2021 sicher seien. Dieses Versprechen habe Dropbox auch eingehalten, in Hinblick auf das neue Jahr seien jedoch Anpassungen notwendig, um das Unternehmen weiterhin gesund zu halten.

Houston entschuldigt sich bei seinen Mitarbeitern und übernimmt die volle Verantwortung für die Entlassungen. Dies sei eine der schwersten Entscheidungen, die Houston in seinen 14 Jahren als Dropbox-CEO habe treffen müssen. 2020 seien viele Mitarbeiter ins Home Office gewechselt und durch die neue Virtual-First-Politik des Unternehmens würden weniger Ressourcen in den Büros gebraucht. Die Investitionen an dieser Stelle will die Firma zurückfahren und stattdessen die Produkt-Roadmap vorantreiben. 2021 sollen bestehende Dropbox-Funktionen weiterentwickelt werden. Das Unternehmen will außerdem in neue Produkte investieren und die bestehenden Angebote optimieren.

Macwelt Marktplatz

2561011