2497382

Dropbox synchronisiert bald Downloads und Schreibtisch am Mac

30.03.2020 | 09:12 Uhr | Halyna Kubiv

In einer neuen Beta-Version von Dropbox findet sich eine Option für Synchronisierung der Schreibtisch- und Download-Ordner.

Seit Apple unter macOS Sierra die Option für den Desktop-Sync eingeführt hat, blieben nur wenige Gründe, das Konkurrenzprodukt Dropbox zu nutzen. Zwar gibt es von Dropbox einen guten Mac-Client, der sich auch in Finder integriert, die Dateien mussten in diesen einen speziellen Ordner kopiert werden, damit sie sich mit dem Online-Dienst synchronisieren.

Diesen zusätzlichen Schritt über einen Extra-Ordner streicht nun Dropbox. In einer aktuellen Beta hat 9to5mac eine Option gefunden , die ähnlich wie iCloud Drive die Daten aus dem Download- und Schreibtisch-Ordner synchronisiert. Beim Start der Software kann der Nutzer bestimmte Ordner auswählen, die er synchronisieren will. Ob Downloads, Dokumente oder Schreibtisch, anscheinend behandelt Dropbox alle Ordner gleich. Werden sie für den Sync ausgewählt, dann erscheint in der Online-Version von Dropbox ein Eintrag "My Mac", der diese Ordner beinhaltet. Wie auch bei iCloud werden die wenigen kostenlosen Gigabytes bei Dropbox nicht ausreichen.

Dropbox hat erst vor Kurzem verkündet , seine Synchronisations-Engine vom Grund auf neu zu programmieren. Nach eigenen Angaben hat Dropbox an Nucleus, so heißt die neue Engine, vier Jahre gearbeitet und Anfang März 2020 die neue Software für alle Nutzer ausgerollt. Die neue Version ist vor Allem an die Anforderungen des flexiblen Sharings angepasst: 2008, als Dropbox startetet, ist noch keiner auf die Idee gekommen, große Datenmengen per Internet mit anderen zu teilen, da war noch ein USB-Stick die Lösung der Stunde. Offenbar können auch die Mac-Nutzer von der neuen Engine profitieren, kommt doch Desktop-Sharig fast gleichzeitig mit dem umgeschriebenen Code bei Dropbox.

Macwelt Marktplatz

2497382