2490429

Neue Details zu Apples Powerbeats 4 Wireless

09.03.2020 | 14:38 Uhr | Stephan Wiesend

Wohl bald erscheinen die Nachfolger der Sportkopfhörer Powerbeats 3 Wireless, wie ein Dokument der FCC beweist.

Update vom 09.03.2020: 15 Stunden Akkulaufzeit, neuer H1-Chip

Die Webseite Winfuture hat exklusiv mehr Informationen über Apples kommende Sportkopfhörer Powerbeats 4 Wireless erfahren – und erste Bilder. Wie die Seite berichtet, erhalten die neuen Powerbeats 4 wie zu erwarten den im Airpod Pro verbauten H1-Chip. Dieser soll bessere Stabilität bei Bluetooth-Verbindungen garantieren, auch der Ruf „Hi, Siri“ genügt nun für die Aktivierung.

Technisch hat Apple einiges verändert, so bieten die neuen Ohrhörer ein breiteres Frequenzband und somit besseren Klang. Etwas verändert ist die Kabelführung, das Kabel ist ohne Schlaufe und Zusatzmodule und soll offenbar um den Nacken getragen werden. Eine Taste am Kabel fehlt nun und wird durch einen Beats-Button am rechten Kopfhörer ersetzt. Hintergrundgeräusche werden dank Mikrofonen ausgeblendet, es gibt aber anscheinend kein Noise Cancelling wie bei den Airpods Pro. Verlängert hat Apple zudem die Akkulaufzeit, die statt 12 Stunden nun 15 Stunden beträgt – genug für mehrere Tage Fitness-Studio oder ein Wochenende im Gebirge. In nur fünf Minuten Ladezeit soll man den Akku mit genug Energie für eine Stunde Wiedergabe aufladen können, geladen wird weiterhin per Lightning. Verfügbar ist der Kopfhörer in den Farben Rot, Schwarz und Weiß, der Preis beträgt vermutlich wie beim Vorgänger 200 Euro.

Ursprünglicher Artikel vom 27.02.2020

Apple hat nicht nur weiße Kopfhörer im Angebot. Neben den erfolgreichen Airpods besitzt Apple schließlich eine für auffällige Farben bekannte Audio-Marke: die 2014 übernommene Firma Beats. Drahtlos wie die Airpods aber mit stabilen Ohrbügeln versehen sind die beliebten Powerbeats Pro, die im Apple Store 250 Euro kosten. Speziell an Sportler richten sich die schon etwas älteren Powerbeats Wireless 3, die mit knapp 200 Euro etwas günstiger sind. Für diese gegen Feuchtigkeit geschützten Modelle wird es offenbar bald einen Nachfolger geben: In iOS 13.1 tauchten sie bereits als Symbolbild im Betriebssystem auf, jetzt sind noch etwas detailliertere Bilder auf der Seite der Regulierungsbehörde FCC aufgetaucht – wie bei Bluetooth-Geräten vorgeschrieben .

Wie die Vorgänger werden die neuen Modelle sich per Bluetooth mit dem iPhone verbinden, laut Grafik sind die beiden Ohrhörer aber untereinander per Kabel verbunden. Für Aktivsportler ein echter Vorteil, verliert man die Ohrhörer nicht so schnell. Wie die Wireless 3 werden sie vermutlich auch eine etwas längere Akkulaufzeit bieten, während die kabellosen Powerbeats Pro nur 9 Stunden durchhalten, laufen die Powerbeats Wireless 3 bis zu 12 Stunden.

Die neuen Modelle scheinen sehr stark den Beats 3 Wireless zu ähneln.
Vergrößern Die neuen Modelle scheinen sehr stark den Beats 3 Wireless zu ähneln.
© Beats

Weitere Details über neue Funktionen sind bisher nicht bekannt. Der Preis der „Wireless 4“ wird vermutlich dem der Wireless 3 entsprechen und bei knapp 200 Euro liegen. Die Wireless 3 gibt es aktuell ab 135 Euro , allerdings nur noch in sehr wenigen Shops.

Macwelt Marktplatz

2490429