2505834

EKG-App der Apple Watch rettet wiederholt Leben

06.05.2020 | 11:24 Uhr | Thomas Hartmann

Seit der Apple Watch Series 4 enthält diese ein integriertes 1-Kanal-EKG. Seitdem gibt es immer wieder Berichte, wie diese rechtzeitig ein Vorhofflimmern diagnostizierte.

Wer mit einer solchen Diagnose der Uhr  zum Kardiologen ging, bekam die Auskunft seiner Apple Watch nach vielen Berichten bestätigt. Hinzugekommen ist nun auf 9to5Mac der Fall einer 80-jährigen Frau aus Mainz, deren Apple Watch Anzeichen einer Herzerkrankung fand, die zunächst in einem Krankenhaus-EKG nicht bestätigt wurden. 9to5Mac bezieht sich dabei auf einen Artikel des European Heart Journal , nachdem die Apple Watch bei der Userin eine koronare Ischämie (Herzdurchblutungsstörung) bei Brustschmerzen entdeckte. Erst durch einen Herzkatheter konnte die akute Herzerkrankung festgestellt werden. Diese hätte durchaus zu einem Herzinfarkt führen können, so der Bericht.

Der Patientin wurde in der Uniklinik Mainz ein Koronarstent gesetzt, einen Tag später konnte sie das Krankenhaus verlassen. Allerdings verfügt sie bereits über eine diesbezüglich auffällige medizinische Vorgeschichte und wird umfassend medikamentös behandelt, darunter mit Aspirin, einem Betablocker und einem Statin (Cholesterinsenker). Sie selbst hatte nur eine Kreislaufinstabilität bei sich bemerkt (Präysynkope). Ohne die ”Aufmerksamkeit” der Apple Watch hätte dies ohne Zweifel ganz übel für sie enden können. Wie das "European Heart Journal" ironisch kommentiert: Eine Apple Watch oder ein Apfel pro Tag können vor einem Herzinfarkt retten …

Direkt vor einem Herzinfarkt zu warnen, traut sich die Apple Watch nicht zu. Aber sie gibt wertvolle Hinweise.
Vergrößern Direkt vor einem Herzinfarkt zu warnen, traut sich die Apple Watch nicht zu. Aber sie gibt wertvolle Hinweise.
© Apple

Gleichzeitig lesen wir auf Facebook den Bericht eines Nutzers, den seine Apple Watch mittels der Cardiogram-App nachts weckte, da er über einen Ruhepuls von 135 verfügte, tatsächlich waren es sogar 161 Schläge pro Minute, normal bei einem Erwachsenen sollten 50-100 Schläge pro Minute sein, in der Nacht gewöhnlich eher bei niedrigeren Werten. Schließlich diagnostizierte die Apple Watch ein Vorhofflimmern, was der Arzt später bestätigte. Auch hier hat die rechtzeitige Warnung durch die Apple Watch vermutlich Schlimmeres verhindert, wie der Nutzer selbst resümiert. ✉ Feedback an Macwelt.

Macwelt Marktplatz

2505834