2552387

Belkin entschädigt Kunden für die fehlerhafte Lade-Station

03.12.2020 | 10:12 Uhr | Halyna Kubiv

Offenbar ist die Verarbeitung des Geräts so fehlerhaft, dass die Benutzung zu einem Kurzschluss führen kann.

Update vom 3. Dezember 2020:

Belkin hat nun eine offizielle Stellungnahme zu der fehlerhaften Ladestation "Boost Charge" veröffentlicht. Demnach arbeitet der Hersteller momentan daran, den freiwilligen Rückruf der betroffenen Geräte zu starten. Die Ladestation mit der Modellnummer WIZ003 war kurzfristig auf dem Markt, Belkin verkauft sie nicht mehr, nachdem die ersten Unregelmäßigkeiten mit dem Gerät bekannt wurden. Demnach haben sich zwei Käufer gemeldet und auf Fehler beim Netzteil der Ladestation hingewiesen. Laut Belkin sind durch die betroffenen Ladestationen keine Schäden entstanden, bzw. sind keine bekannt. Auf dem Unternehmensportal ist mittlerweile eine Seite eingerichtet worden, wo die Käufer eine Entschädigung in Höhe des Preises beantragen können. Dafür sind neben den üblichen persönlichen Daten wie der Name, Adresse noch die Seriennummer und ein Bild von dieser Seriennummer notwendig. Laut Hersteller kann die Entschädigung bis zu acht Wochen dauern.

Belkin Entschädigungsformular

Ursprüngliche Meldung vom 1. Dezember 2020:

Die Europäische Kommission warnt auf seinem Portal RAPEX (Schnellwarnsystem für gefährliche Non-Food-Produkte) vor einer Belkin-Ladestation aus der Serie Boost Charge. Konkret geht es um ein Hybrid-Gerät aus einer Powerbank und einem Ladedock, ausgestattet mit einem USB-C- und USB-A-Anschluss mit der Kapazität von 10.000 mAh. Die Modellnummer des betroffenen Geräts lautet WIZ003tt, die Barcode-Nummer: 745883795963, 745883795970, 745883796021, 745883796038.

Nach dem Bericht im Schnellwarnsystem werden die verlöteten Elemente der Ladestation im Gehäuse zu locker angebracht, so dass dies zu einem Kurzschluss führen kann. Im Umkehrschluss kann das Gerät Feuer fangen oder der Nutzer einen elektrischen Schlag erhalten. Die Warnung wird also als "Ernst" eingestuft. Offenbar verkauft Belkin diese Ladestation nicht mehr, auf der Webseite des Herstellers finden sich nur die technischen Informationen des Geräts ohne den Verweis auf den Shop oder den Preis .

Belkin führt eine ganze Serie der Ladegeräte unter dem Name "Boost Charge", sodass man diese leicht verwechseln kann. Selbst Apple verkauft exklusiv eine sehr ähnliche Lade-Station , die sich nur nach dem genaueren Blick als ein anderes Gerät erweist.

Macwelt Marktplatz

2552387