2502934

Earth Day 2020: Ungewöhnlich, aber nicht ausgefallen

23.04.2020 | 08:27 Uhr | Peter Müller

Den 22. April hat die UNO vor 50 Jahren zum Earth Day erhoben. Das Jubiläum lief nun völlig anders ab, fiel aber nicht aus.

50 Jahre Earth Day – und gerade 2020 steht die Welt still. Keine grünen Logos an den Apple Stores, keine grünen T-Shirts für alle Mitarbeiter dort, keine Herausforderung der Apple Watch, die beharrlich nur die Schritte zwischen Sofa, Schreibtisch und Kühlschrank zählt. Völlig ignoriert hat man den Aktionstag bei Apple aber nicht, nur wegen der Pandemie sind die ökologischen Probleme des Planeten ja nicht verschwunden, diese weiter im Bewusstsein zu halten, ist wichtig.

Im App Store hat Apple aber einige Anwendungen in den Vordergrund gestellt, die sich um die Thematik kümmern, auf Apple TV+ ist ein Kurzfilm zum Earth Day zu sehen, und T im Cook meldet sich mit einem Tweet zu Wort .

Ausführlicher über das Thema sprach gestern Lisa Jackson , bei Apple als Vice President Environment, Policy and Social Initiatives unter anderem für Umweltthemen zuständig. In ihren Beitrag zu den Earth Day Live Series auf Twitch erklärte Jackson, wie sie als Achtjährige erstmals mit Umweltproblematiken in der Nachbarschaft konfrontiert wurde und etwas dagegen zu unternehmen beschloss.

Unter Präsident Obama leitete sie die Environmental Protection Agency und wechselte 2013 zu Apple, also bevor der Präsident nach zwei Amtszeiten von einem Horrorclown ersetzt wurde, dem nicht nur Umweltthemen völlig schnurz sind. So würde er auch Briefe wie den ignorieren, den die achtjährige Lisa Jackson an den damaligen Präsidenten Nixon schrieb.

Die Achtjährigen von heute hätten weit größere Herausforderungen zu bewältigen als Umweltgifte in Hinterhöfen, seien aber mit einem größeren Wissen ausgestattet und mit einem Bewusstsein für die großen Aufgaben, die vor ihnen liegen. Die Gesundheit der Nachbarn und des Planeten insgesamt seien ein wichtiger Grund, sich zu engagieren.

Macwelt Marktplatz

2502934