2489980

Eero: Amazons Router unterstützen ab sofort Homekit

26.02.2020 | 18:00 Uhr | Halyna Kubiv

Apple hatte auf der WWDC 2019 angekündigt, dass manche Router die Schnittstelle für Smarte Geräte unterstützten werden.

Erster Anbieter eines Homekit-Routers ist Amazon: Gerade hat Amazon in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass die firmeneigenen Router – Eero und Eero Pro – ab sofort auch Homekit unterstützen. Demnach können alle Router-Modelle über die Home-App in das eigene Setup eines Homekit-Nutzers integriert werden. Vorausgesetzt ist die Firmware eeroOS 3.18.0 und neuer und die iOS-App Eero ab Version 3.1.0 und neuer.

Eero Mesh aus drei Geräten für 280 Euro auf Amazon kaufen

Ein Homekit-Router bringt zusätzlichen Schutz für die Smart-Home-Geräte eines Nutzers. Denn diese können momentan über Homekit auf andere angebundene Geräte im Homekit zugreifen, zusätzlich dürfen manche von ihnen auf bestimmte Server außerhalb des Heimnetzwerkes zuzugreifen, etwa für Firmware-Update. Ein Homekit-Router kann hier für mehr Überblick und vor allem Kontrolle sorgen, so kann der Nutzer die Zugriffe eines Homekit-Geräts auf die Homekit-Zentrale begrenzen. Apple hat passend zur Ankündigung von Amazon eine Anleitung veröffentlicht , wie man den neuen Router anbindet und welche Einstellungsmöglichkeiten man hat. Demnach kann der Nutzer zwischen drei Sicherheitsstufen für jedes angebundene Smart-Home-Gerät wählen:

  • Beschränkt: Das Gerät verbindet sich nur mit der Homekit-Zentrale und hat keinen Zugriff auf andere Homekit-Geräte oder ins Internet. Diese Verbindung ist am sichersten, kann jedoch Firmware-Updates verhindern.

  • Automatisch: Standardsicherheitsstufe. Das Gerät kann sich mit Homekit und mit anderen vom Hersteller vorgesehenen Diensten verbinden.

  • Keine Beschränkung: Das Gerät hat über Homekit den Zugang zu den anderen Geräten und ins Internet. Diese Stufe ist am wenigsten sicher.

Apple weist jedoch in seiner Anleitung darauf hin, dass man sämtliche Homekit-Setup neu aufsetzen muss, will man einen Homekit-kompatiblen Router betreiben. Vorausgesetzt, man hat schon die neueste Version der Router-App heruntergeladen, wechselt man dazu in die App und wartet, bis sie den Nutzer auffordert, das Gerät zum Homekit hinzuzufügen. Dann wechselt man in Apples Home-App und befolgt alle Anweisungen der App. Hier muss man seine Homekit-Geräte wie etwa Steckdosen, Lichtstreifen, Lampen, Thermostate etc. aus der Home-App entfernen, zurücksetzen und wieder hinzufügen – was nicht sonderlich nach Nutzerfreundlichkeit klingt. Wir wissen ebenfalls nicht, wie es sich mit den bereits eingepflegte Siri-Shortcuts verhält, anscheinend werden sie auch nicht mehr funktionieren.

Außer Amazono hat auch Linksys angekündigt , Homekit in Zukunft zu unterstützen.

Macwelt Marktplatz

2489980