2546521

Ein Jahr Apple TV+: Die besten Filme und Serien aus Cupertino

09.11.2020 | 11:09 Uhr | Thomas Hartmann

Im November vergangenen Jahres startete Apples eigener Streamingdienst Apple TV +. Welches die besten selbst produzierten oder erwerbenen Beiträge sind, fasst ein Blog zusammen.

Anlässlich des einjährigen Jubiläums von Apple TV+, das immer noch mit einem bescheidenen Umfang von selbst produzierten Serien und Filmen aufwartet, haben die Kollegen von "Cult of Mac" die ihrer Meinung nach besten Beiträge zusammengestellt. Denn auch wenn es an der Quantität noch mangelt, die Qualität der von Apple gezeigten Serien und Filme wird oft sehr gelobt. Gerade hat Apple zudem das kostenlose Jahresabonnement bei Neuanschaffung eines Gerätes aus Cupertino bis Februar verlängert.

Im Angebot ist bisher etwa "Ted Lasso", eine Comedy-Fernsehserie mit Jason Sudeikis in der Titeltrolle des Fußballtrainers Ted Lasso. Oder ”Servant” – eine Mysteryserie von M. Night Shyamalan (”The Sixth Sense”) um ein ”Reborn baby”, denn die Mutter Dorothy, eine erfolgreiche Fernsehreporterin, kann sich nicht damit abfinden, dass das eigene Kind bei einem Unfall ums Leben kam. Ihre junge Nanny Leanne verhält sich schon kurz nach der Einstellung ebenso, als wäre das Baby in Gestalt der Puppe noch am Leben, was zu mysteriösen Ereignissen und einem seltsam unentschiedenen Gefühl beim Zuschauer führt.

”Greyhound” als abendfüllender Kinofilm von und mit Tom Hanks hatte Premiere auf Apple TV+ – der Beitrag konnte wegen Covid-19 nicht in den Kinos anlaufen, daher hat Apple diesen knapp 90-minütigen Film aufgekauft und auf dem eigenen Kanal Premiere feiern lassen.

Selbstverständlich gehört in dieser Reihe auch ”The Morning Show”, eine Drama-Fernsehserie von Jay Carson über zwei Nachrichtensprecherinnen mit Jennifer Aniston und Reese Witherspoon. Ferner erwähnen lassen sich ”Tiny World” (Naturdokumentation über das Reich der Insekten und Spinnentiere), ”Little America” (Serie mit persönlichen Storys von Immigranten) sowie vier Serien, die uns persönlich sehr gut gefallen haben: ”For All Mankind” (Weltraumserie mit alternativer Geschichtsschreibung), die Sitcom ”Mythic Quest” (durchgeknalltes, aber erfolgreiches Entwicklerstudio für das gleichnamige Online-Rollenspiel ”Mythic Quest: Raven’s Banquet” als MMORPG), von der eine zusätzliche Folge unter Corona-Bedingungen über Zoom und mit iPhones aufgenommen wurde. Dann die glänzend gespielte Krimi-Drama-Miniserie ”Defending Jacob  – Verschwiegen", unter anderem mit Chris Evans, und die von Apple übernommene israelische Spionagethriller-Fernsehserie ”Tehran”, die auf spannende Weise direkt in den israelisch-iranischen Konflikt einsteigt.

Diese und weitere Angebote findet man direkt bei Apple TV+ . Neue Staffeln, Serien und Projekte sind in der Entwicklung.

Ein Probeabo lässt sich sieben Tage lang kostenlos testen, dann werden knapp fünf Euro pro Monat fällig, oder man mach von der Möglichkeit Gebrauch, den Streamingdienst bei Anschaffung eines Apple-Neugeräts ein Jahr lang kostenlos zu nutzen.

Macwelt Marktplatz

2546521