2543855

Eine Milliarde iPhones aktiv – die Hälfte mit iOS 14

01.11.2020 | 09:38 Uhr | Peter Müller

Apple nennt keine Verkaufszahlen mehr, nur noch Umsätze. So springen Analysten ein – mit interessanten Deutungen.

Apple hat von Juni 2007 bis September 2018 fast 1,5 Milliarden iPhones verkauft, seither weist die Bilanz keine Stückzahlen mehr aus, sondern nur noch Umsätze – die nächste Bilanz kommt am Donnerstag dieser Woche. Aber um die 400 Millionen Stück dürften ab dem ersten Quartal 2018/19 hinzu gekommen sein.

Wie der Analyst Neil Cybart in seinem Blog "Above Avalon" nun schätzt , hat Apple im September 2020 die Grenze von einer Milliarde aktiver iPhones überschritten – die letzten beiden Jahre waren wegen der zunehmenden Spannung zwischen den USA und China und der Pandemie für Apple aber nicht die erfolgreichsten in Sachen Verkäufen. Doch ist viel mehr entscheidend, wie die installierte Basis wächst, die Upgradezyklen weiten sich.

Im Geschäftsjahr 2020 habe Apple nur noch 20 Prozent seiner Verkäufe an Neukunden getätigt, der Rest kommt also von Upgrades der treuen Kunden, die mit dem iPhone so zufrieden sind, dass ihr nächstes Telefon auch wieder einen angebissen Apfel auf der Rückseite prangen hat. Das Wachstum der installierten Basis habe sich zwar abgeschwächt, pro Jahr kommen aber 20 bis 30 Millionen Neulinge dazu.

Um diese Zahl weiter zu steigern, bleiben nach Ansicht Cybarts für Apple im Wesentlichen drei Möglichkeiten, die es bei der neuen Generation 12 schon weitgehend umgesetzt hat. So treibt Apple die Kameratechnologie immer weiter voran, etwa mit Computational Photography und Lidar, das iPhone übernimmt im täglichen Leben immer mehr Rollen ein, etwa als Ersatz für den Desktop-Computer oder als mobiles Bezahlmittel und steigert so sein Wertversprechen. Bisher hat Apple in seinem Geschäftsjahr 2015 mit 231 Millionen iPhones die meisten Geräte verkauft, dabei könne aber nur von einem lokalen Maximum die Rede sein, und nicht von "Peak iPhone": Rund 240 Millionen iPhones sollten laut Cybart im Geschäftsjahre 2021 über die Ladentische gehen.

Sechs Wochen nach dem Start läuft iOS 14 auf beinahe der Hälfte dieser  Milliarde aktiver iPhones und steht kurz davor, iOS 13 als das meistgenutzte iPhone-Betriebssystem abzulösen. Apple hat zwar noch keine entsprechenden Daten genannt, die Marktforscher von Mixpanel haben diese Zahlen ermittelt . Demnach hätten 46,36 Prozent der Geräte iOS 14 installiert, nur eine Winzigkeit vorne liegt noch iOS 13 mit 46,37 Prozent. Die restlichen rund 7,27 Prozent verteilen sich auf ältere Systeme, iPhones 6 und älter können maximal iOS 12 und niedriger ausführen.

Macwelt Marktplatz

2543855