874892

Emusic sperrt Napster-Anwender aus

24.11.2000 | 00:00 Uhr |

Nachdem Kooperationsverhandlungen mit der Musiktauschbörse Napster gescheitert sind, will die Internet-Musikfirma Emusic nach einem Bericht der Computerwoche nun ein Programm einsetzen, das das die Verbreitung von ursprünglich bei Emusic heruntergeladenen Songs über Napster blockiert. Emusic besitzt zahlreiche Exklusivrechte von Künstlern zum Vertrieb ihrer Titel im Internet.

Die Software durchsucht die an das Peer-to-Peer-Netzwerk von Napster angeschlossenen Rechner und überprüft die angebotenen MP3-Dateien auf ihre Herkunft. Findet sie Musiktitel aus dem Bestand von Emusic, so erhält der betreffende Napster-Anwender eine E-Mail mit der Aufforderung, den Song binnen 24 Stunden zu löschen. Geschieht dies nicht, wird Napster aufgefordert, den User vom Netzwerk auszuschließen.

Noch bis vor kurzem führten die beiden Unternehmen Verhandlungen über eine friedliche Lösung des Problems. Emusic hatte eigenen Angaben zufolge einen "verbraucherfreundlichen" Vorschlag gemacht, um der unautorisierten Verbreitung seiner Titel Einhalt zu gebieten. Die Gespräche seien jedoch gescheitert. CW

Info: Computerwoche, Internet: www.computerwoche.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
874892