1044115

Yahoo stellt acht seiner Websites ein

17.12.2010 | 07:33 Uhr |

Die erfolgreichste Webcompany der späten Neunziger Yahoo hat in dieser Woche vermeldet, 600 Stellen abzubauen und damit vier Prozent seiner Belegschaft.

Yahoo-palace
Vergrößern Yahoo-palace

Yahoo zieht nun auch den Stecker von acht seiner Web-Angebote: Delicious, AltaVista, MyBlogLOg, Yahoo Picks, Yahoo Buzz und Yahoo Bookmarks werden aus dem Netz verschwinden. Dies berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf einen Screenshot, den der Gründer von MyBlogLog Eric Marcoullier auf Twitter gepostet hat. In einem internen Webcast für hatte Yahoo seinen Angestellten die Strategie präsentiert. Yahoo hatte MyBlogLog im Jahr 2007 übernommen und seither vor sich hindümpeln lassen, Marcoullier ist nicht bei Yahoo angestellt.

Yahoo hatte in der Präsentationen auch Angebote genannt, die mit anderen zusammengehen sollten, etwa FireEagle, Yahoo Events, Yahoo People Search und Sideline. Der Konzern zeigt sich wenig amüsiert über das Leck, in einem Retweet sprach Yahoos leitender Produktmanager Blake Irving davon, er könne es kaum erwarten, den Whistleblower zu finden, der Marcoullier den Screenshot zugespielt hat: "Wer auch immer es ist, er wird gehen." Offiziell nimmt Yahoo gegenüber unseren Kollegen der PC World Stellung: "Unsere organisatorische Optimierung dreht sich in Teilen darum, unser Investment in schlecht laufende Produkte zu reduzieren, um uns besser auf unsere Stärken fokussieren zu können und neue Innovationen im nächsten Jahr und darüber hinaus zu finden ." In disem Zuge werde man in den nächsten Monaten einige Produkte einstellen, Yahoo nannte jedoch nur Yahoo Buzz und Traffic APIs beim Namen. Detaillierte Pläne werde man dann bekannt geben, wenn man es für angebracht halte.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

1044115