971652

Ergebnis

20.06.2007 | 13:24 Uhr |

Ergebnis

Einfache Bedienung: Mit der Funktion Coherence lassen sich Windows-Programme in Mac-OS X einblenden und bedienen, Smartselect erlaubt die Zuweisung eines Mac- oder Windows-Programms zum Öffnen einer Datei.
Vergrößern Einfache Bedienung: Mit der Funktion Coherence lassen sich Windows-Programme in Mac-OS X einblenden und bedienen, Smartselect erlaubt die Zuweisung eines Mac- oder Windows-Programms zum Öffnen einer Datei.

Eigentlich müsste unser Tipp heißen: Verwenden Sie Parallels und Bootcamp. Wer beide Lösungen zusammen einsetzt, hat für jedes Einsatzgebiet die optimale Lösung. Da Parallels auch Bootcamp-Partitionen als virtuelle Maschine nutzen kann, benötigt man nur eine Vista-Version, sie steht unter Bootcamp und Parallels zur Verfügung. Dazu lässt sich dann etwa noch eine XP-Installation unter Parallels nutzen sowie weitere benötigte.

Es bleibt jedoch abzuwarten, welche Veränderungen Bootcamp unter Mac-OS X 10.5 bietet. Hier kann Apple noch deutlich nachbessern.

Alternativen

Fusion Neben Parallels bietet die im Linux-Bereich schon lange aktive Firma Vmware mit Fusion ein mit Parallels vergleichbares Produkt. Die noch in der Betaphase befindliche Lösung ist am ehesten im Bereich Funktionsumfang mit Parallels Software zu vergleichen. Ebenfalls zu den Virtualisierungslösungen gehört das kostenlose Programm Virtualbox von Innotek (www.virtualbox.org). Beide Programme setzten – wie auch Parallels – eine Windows-Lizenz voraus.

Crossover Einen anderen Weg geht die Firma Codeweavers mit ihrer Lösung Crossover . Das 60-Dollar-Programm unterstützt eine Reihe von Windows-Programmen, die sich direkt am Mac starten lassen, ohne installiertes Windows.

Mit Parallels Desktop 3 for Mac hat Parallels bei den Virtualisierungen die technologische Marktführerschaft klar für sich. Keine der anderen Lösungen bietet derart gute Performance und ausgefeilte Features wie das 80-Dollar-Programm.

Wertung

Bootcamp 1.3 Beta

Note: 2,5 befriedigend

Vorzüge einfache Installation, volle Windows-Leistung am Intel-Mac, unterstützt Vista Aero

Nachteile kein Zugriff auf Mac-OS X Partition, daher kein direkter Datentausch, kein Backup für Mac- und Windows-Partition, unterstützt nur XP und Vista, Betaversion von Bootcamp läuft nach Leopard-Vorstellung aus, zur Nutzung der Windows-Partition ist dann Mac-OS X 10.5 Voraussetzung

Alternative Virtualisierungslösung oder „echter“ Windows-PC

Preis kostenloser Download der Betaversion, zeitlich begrenzte Nutzung

Technische Angaben

Systemanforderungen: Intel-Mac

Info Apple

Parallels Destop 3 for Mac

Note: 1,2 sehr gut

Vorzüge einfache Installation, Shared Netzwerkverbindung, Bootcamp-Partition als VM nutzen, Backup über Mac-OS X, Snapshot-Funktion sichert Windows-Installation, Coherence für Windows-Programmdarstellung auf dem Mac-Schreibtisch, unterstützt alle Windows-Versionen ab Windows 3.11 bis Vista, dazu MS-DOS, Linux und Unix, Plattformübergreifendes Dateiöffnen mit Smartselect, voller Zugriff auf NTFS-Volumes von Mac, Unterstützung von Open GL und Direct-X 8.1

Nachteile langsamer bei 3-D-Games als Bootcamp, Vista Aero noch nicht unterstützt

Alternative Virtualbox, Vmware, Crossover, Bootcamp, „echter“ Windows-PC

Preis 80 Dollar

Technische Angaben

Systemanforderungen: Intel-Mac

Info: Parallels

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

971652