2547293

Erste Benchmarks: Macbook Air M1 schlägt Macbook Pro 16''

12.11.2020 | 10:31 Uhr | Peter Müller

Lange war man gespannt, wie schnell Apples neue M1-Macs wirklich sein können. Erste Ergebnisse sind vielversprechend.

Der Worte sind genug gewechselt, so lasst nun Benchmarks sprechen. Auch wenn die von Apple genannten Zahlen von dreifach besserer Performance hier und 98 Prozent schlechtere Windows-Laptops da unter Umständen nur unter Einhaltung gewisser Nebenbedingungen korrekt sind, beweisen die neuen M1-Macs nun aber ihr Potential in ersten unabhängigen Tests.

Und bestätigen dabei Apples Grundaussage: Die neuen Rechner mit SoCs auf ARM-Basis sind schnell, verdammt schnell . So kommt das neue Macbook Air M1 (bei Apple ansehen) etwa im Single-Core-Test auf 1687 Punkte und auf 7433 im Multi-Core-Benchmark. Zum Vergleich: Ein Macbook Pro 16 Zoll von 2019 (im Preisvergleich) mit Intel Core i9 erreicht hier 1096 respektive 6870 Punkte. Es sieht also vielversprechend aus, wenn das neue Einsteiger-Notebook Apples das bisherige High-End-Modell schlägt. Aber da ist noch mehr, sogar der Mac Pro in der Grundkonfiguration verliert im Geekbench-Single-Core gegen das neue Macbook Air und kommt nur auf 1024 Punkte. Im Multicore-Test hat der Tower of Power mit 7989 Punkten noch die Nase vorn.

Gespannt sein darf man nun auch auf Benchmarks von Macbook Pro 13'' M1 und Mac Mini M1, die im Gegensatz zum Macbook Air M1 Lüfter verwenden. Das SoC ist das bis auf einen Grafikkern weniger im Macbook Air das Gleiche.

Macwelt Marktplatz

2547293