2544543

Mobilfunkabdeckung: Erste Deutschland-Karte der Bundesnetzagentur

01.11.2020 | 13:45 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die Bundesnetzagentur bietet nun eine Karte an, die zum ersten Mal die aktuelle Mobilfunkversorgung in Deutschland zeigt.

├ťber eine interaktive Karte der Bundesnetzagentur k├Ânnen Verbraucher zum ersten Mal die Mobilfunkabdeckung in ganz Deutschland ├╝ber alle Netzbetreiber hinweg einsehen. Allerdings hat die Bundesnetzagentur aktuell mit technischen Problemen bei der Auslieferung des Services zu k├Ąmpfen. So hei├čt es auf der Seite:

Aufgrund von Serverproblemen steht Ihnen die Kartendarstellung derzeit leider nicht zur Verf├╝gung. Wir arbeiten an einer L├Âsung, damit Sie den Dienst schnellstm├Âglich wieder nutzen k├Ânnen.

Danke f├╝r Ihr Verst├Ąndnis!

F├╝r die interaktive Karte nutzt die Bundesnetzagentur alle von den Mobilfunknetzbetreibern ├╝bermittelten Informationen zur Mobilfunk-Netzabdeckung. Ber├╝cksichtigt werden dabei die Mobilfunkstandards 2G, 3G und 4G. Wie Jochen Homann, Pr├Ąsident der Bundesnetzagentur, erkl├Ąrt, ├╝berwache seine Beh├Ârde die Entwicklung der Mobilfunkabdeckung und stelle diese Daten nun k├╝nftig auch der ├ľffentlichkeit zur Verf├╝gung. Die von den Unternehmen gelieferten Informationen werden mit den Ergebnissen der Nutzer der Funkloch-App und den Daten aus der Versorgungs- und Kostenstudie des BMVI (Bundesministeriums f├╝r Verkehr und digitale Infrastruktur) abgeglichen.

K├╝nftig sollen bei dem Mobilfunk-Monitoring auch aktuelle Daten zu 5G und Verbindungsabbr├╝chen bei der Sprachtelefonie in Deutschland hinzugef├╝gt werden. Ber├╝cksichtigt werden nur die Daten der drei gro├čen Mobilfunknetzbetreiber Telekom, Vodafone und Telef├│nica Deutschland, die auch die Lizenzen f├╝r 2G, 3G und 4G besitzen. F├╝r 5G soll dann auch der Netzbetreiber 1&1 Drillisch ber├╝cksichtigt werden. Au├čerdem sollen sp├Ąter auch Daten ├╝ber Verbindungsabbr├╝che bei der Sprachtelefonie in Deutschland darstellt.

Der Karte ist - wenn sie dann mal wieder online verf├╝gbar ist - zu entnehmen, dass 96,5 Prozent der Fl├Ąche in Deutschland mit 4G (LTE) von mindestens einem Mobilfunknetzbetreiber versorgt wird. Mit Ber├╝cksichtigung von 3G steige die Netzabdeckung auf 97,3 Prozent. Insgesamt 0,3 Prozent der Landesfl├Ąche besitzen keinerlei Mobilfunkversorgung.

"Die Informationen zur Netzabdeckung sollen insbesondere zur Identifizierung der g├Ąnzlich unversorgten Gebiete (ÔÇ×kein NetzÔÇť) und der unterversorgten Gebiete (ÔÇ×kein LTEÔÇť) in Deutschland beitragen", hei├čt es in der Mitteilung der Bundesnetzagentur.┬á Die Verbraucher sollen sich so ├╝ber die Mobilfunkversorgung informieren k├Ânnen, bevor sie einen Vertrag mit einem Anbieter abschlie├čen.

5G in Deutschland nutzen: Die Netzkarte von Vodafone

Deutsche Telekom, Vodafone, O2: So pr├╝fen Sie die Netzabdeckung

Macwelt Marktplatz

2544543