2531382

Experiment: RTL streamt seine Inhalte in einer AR-App

02.09.2020 | 14:37 Uhr | Halyna Kubiv

Der Kölner Sender will mit seinen Inhalten in einer AR-Umgebung experimentieren, ein australisches Start-up und 5G machen es möglich.

In einer neuen Augmented-Reality-App des australischen Start-ups Tagspace will RTL in einem Experiment eigene Inhalte, vor allem Nachrichten und Live-Übertragungen, anbieten. Zum einen will die Sendergruppe mit den passenden Streams die Menschen dort erreichen, wo sie für gewöhnlich die News konsumieren, am Kölner Hauptbahnhof beispielsweise. Neben den Live-Streams entwickelt die RTL-Gruppe AR-Specials zu historischen Orten, großen Events und Sportereignissen. In einem Museum oder an der Berliner Mauer wurde eine AR-Anwendung schon von anderen Anbietern ausprobiert: Vor einem Jahr haben wir über eine AR-App " Berliner Mauer " berichtet, Tim Cook hatte eine Test-Version vorgestellt.

Im eigenen Experiment geht RTL noch einen Schritt weiter: Bei einem Fußballspiel beispielsweise vor Ort kann der Nutzer das Spiel beobachten und gleichzeitig einen Live-Stream mit den Kommentatoren zuschalten.

Unterstützt wird das Projekt von der Deutschen Telekom. Ihr Start-up-Inkubator Hubraum fördert interessante Projekte, die das Potenzial von 5G aufzeigen.

Macwelt Marktplatz

2531382