2456565

Facebook entwickelt AR-Brille zusammen mit Ray-Ban

19.09.2019 | 09:14 Uhr | Thomas Hartmann

Mit hoher Priorität will das soziale Netzwerk eine AR-Brille auf den Markt bringen, die aber auch ganz ohne Smartphone funktionieren soll.

Laut eines Berichts von CNBC, den Cult of Mac zusammenfasst , entwickelt Facebook derzeit unter dem Codenamen ”Orion” eine AR-Brille in Partnerschaft mit Luxottica, zu denen das Brillenlabel Ray-Ban gehört.

Erste Prototypen könnten bereits Anrufe annehmen, Informationen auf den Gläsern abbilden und Livestream-Videos von Kameras, die in das Gestell eingelassen sind, übertragen. Außerdem arbeitet Facebook an einem eigenen Stimmassistenten im Stil von Siri, der für die Kommunikation mit der AR-Brille genutzt werden könnte.

Im Gegensatz zur AR-Brille, die Apple verschiedenen Gerüchten nach als Zubehör zum iPhone entwickle, soll das Facebook-Modell komplett ohne zusätzliche Geräte einsetzbar sein.

Die Entwicklung findet offenbar mit Hunderten von Mitarbeitenden in den Facebook Reality Labs in Redmond in Washington und unter großer Geheimhaltung statt. Facebook-Chef Mark Zuckerberg soll deren Entwicklung zur absoluten Priorität für sein Unternehmen bestimmt haben. Noch kämpfe man aber laut Mitteilung von beteiligten Ingenieuren daran, die Brille so klein und gut tragbar zu machen, dass Nutzer sie auch gern aufsetzen würden. Mit einer Fertigstellung für den Markt ist nicht vor 2023-2025 zu rechnen.

Gleichzeitig soll Facebook an einem tragbaren Ring mit Codenamen ”Agios” werkeln, der sich als Eingabegerät und Bewegungssensor für die Facebook AR-Quelle nutzen ließe.

Macwelt Marktplatz

2456565