2514771

Facebook lässt Nutzer politische Werbung abschalten

18.06.2020 | 10:04 Uhr | Peter Müller

In den USA wird wieder gewählt. Um Manipulationen zu vermeiden hat sich Facebook dazu entschieden, die politische Werbung ausblenden zu lassen.

Werbefrei: Hat der Kreml die Präsidentschaftswahl 2016 beeinflusst? Daran gibt es keinen vernünftigen Zweifel, ebenso wenig daran, dass die Kampagne des Präsidentendarstellers vor vier Jahren sich massiv auf Anzeigen bei Facebook stützte. Das soziale Netzwerk hat ebenso wie Twitter in den letzten Wochen verstärkt Kritik einstecken müssen, manipulierbar zu sein, da offenkundige Lüge nicht sauber von Information über Wahlprogramme und Kandidaten getrennt werden kann. Nun geht Facebook – ebenso wie Twitter – aber auf Distanz zu seinem besten Kunden, mit einer radikalen Maßnahme: Nutzer von Facebook und Instagram können in den USA nun jedwede Wahlwerbung abstellen. Das würgt zwar gleichermaßen die Lügen und die Informationen ab, dürfte aber eher jenen schaden, deren politisches Geschäft aus Faktenverdrehung besteht. Gewissermaßen reagiert Facebook damit auch auf den präsidentiellen Erlass, der Plattformen den Rechtsschutz entzieht. Wer nun für die auf seiner Site veröffentlichten Inhalte rechtlich so verantwortlich ist wie ein Presseorgan, verzichtet dann lieber auf Werbeeinnahmen, anstatt für die Lügen seiner Kunden vor den Kadi gezogen zu werden. Was heißt Eigentor eigentlich auf US-amerikanisch?

Macwelt Marktplatz

2514771