2537924

Facebook will Standard-Messenger auf dem iPhone werden

02.10.2020 | 14:31 Uhr | Stephan Wiesend

Bisher darf nur Apples Nachrichten-App der Standard-Messenger sein, Facebook plädiert für eine Änderung.

Mit iOS 14 hat Apple das System in einigen Bereichen erstmals für Dritthersteller geöffnet: Auf Wunsch öffnet sich eine Webadresse nun nicht mehr im Standard-Browser Safari, sondern man kann auch einen anderen Browser wie Chrome oder Firefox als Standard auswählen. Das gilt auch für E-Mails, auch Programme wie Outlook können nun als Standard ausgewählt werden. Eigentlich überraschend: Diese Option gibt es nicht für Messenger-Programme, so öffnen sich SMS und MMS weiter in der Apple-App. Wie der Facebook-Vizepräsident Stan Chudnovsky gegenüber dem Magazin The Information fordert , sollten aber die Menschen eine Auswahl unter verschiedenen Messaging-Apps haben – wie es unter Android bereits möglich ist. Apples-Chat-Programm ist fest vorgegeben, man kann also weder Facebook Messenger noch WhatsApp zur Standard-Nachrichten-App erklären, ebenso wenig eine Alternative wie Signal oder Threema. Chudnovsky fordert anscheinend schon seit langer Zeit von Apple, im Messenger-Bereich für mehr Chancengleichheit zu sorgen.


Facebook hat sich zuletzt öfter mit Apple kritisch auseinandergesetzt, so beschwerte sich der Konzern bereits über Apples App-Store-Provisionen und Apples strikte Kontrolle über die iOS-Plattform. Da die Bezahlfunktion von Corona geschädigte Unternehmen fördern soll, hat Apple hier übrigens bereits eingelenkt und macht für Facebook eine Ausnahme. Beim Thema Messenger wird aber wenig Entgegenkommen von Apple erwartet: Laut dem Berater Chetan Sharma habe die firmeneigene Nachrichten-App eine strategische Funktion und sei für Kunden ein Grund, Geräte von Apple zu kaufen. Nachrichten ist nur mit Apple-Geräten kompatibel, eine Android- oder Web-Version ist nicht verfügbar.

Unsere Meinung:


Facebook hat zwar bei Messengern mit Whatsapp, Facebook Messenger und Instagram fast schon ein Monopol. Die Forderung nach mehr Zugriff auf iOS wirkt da recht eigennützig. Allerdings ist Apples Ansicht nicht von der Hand zu weisen, dass Apple so auch die Privatsphäre seine Nutzer schützt. Die Strategie, Nachrichten nur auf Apple-Geräten zu bieten, ist aber gerade in Android-Hochburgen wie Deutschland ein Ärgernis. Kommuniziert man mit Nutzern aus der Android- oder Windows-Welt, ist man fast automatisch zur Nutzung eines Drittprogramms wie Whats-App oder Threema gezwungen.


Macwelt Marktplatz

2537924