1041824

Facetime-Einstellungen auf dem iPhone

08.11.2010 | 16:48 Uhr |

Facetime-Einstellungen auf dem iPhone

Als iPhone 4-Besitzer ist normalerweise keinerlei Installationsarbeit notwendig, denn Facetime nutzt hier schlicht die Mobilfunknummer zur eindeutigen Identifikation. Diese weltweit eindeutige Nummer liest das iPhone von der SIM-Karte, schickt zur Aktivierung vom Besitzer unbemerkt eine SMS an eine Apple-Nummer und schaltet nach der Antwort Facetime frei.

Um es nochmals klar zu sagen: Facetime nutzt die Mobilfunknummer nur, um den Teilnehmer eindeutig zu identifizieren. Das Gespräch selbst hat mit Mobilfunk wenig zu tun, denn es kommt nur zustande, wenn beide Teilnehmer eine WLAN-Verbindung haben, sodass gar keine Gebühren anfallen können.

In den Einstellungen lässt sich unter Telefon Facetime auch komplett deaktivieren. Sollte die Bestätigungs-SMS von Apple noch nicht eingetroffen sein, wird hier darauf hingewiesen, dass Facetime noch nicht aktiviert werden konnte.

Wer sein iPhone oder seinen iPod Touch in fremde Hände gibt, kann Facetime übrigens unter "Allgemein->Einschränkungen" explizit sperren, sodass Verbindungen nur nach Eingabe eines Codes zustande kommen. So lassen sich zum Beispiel die lieben Kleinen von Dauerkonferenzen abhalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

1041824