959526

Fazit

21.11.2006 | 13:54 Uhr | Stephan Wiesend

Fazit

DVD-Rohlinge sind ein Massenartikel und ihre Qualität ist oft unberechenbar. Durch einen der hier beschriebenen Tests verliert man einen Rohling, kann sich aber dafür später auf die Ergebnisse verlassen. Bei wichtigen Daten sollte man zusätzlich auf die richtige Aufbewahrung der wertvollen Datenscheiben achten.

Tipp Sonderfall DVD-RAM

Das Medienformat DVD-RAM wird von recht vielen aktuellen Brennern unterstützt. Durch einen komplett anderen Aufbau ist dieses Medium theoretisch weit zuverlässiger als DVD-RW oder DVD+RW und die Medien können häufiger beschrieben und wieder gelöscht werden. Unter Mac-OS X formatiert man eine DVD-RAM-Disk mit dem Festplatten-Dienstprogramm und kann die Disk dann wie eine externe Festplatte nutzen. Die beiden von uns verwendeten Notebook-Laufwerke haben allerdings einige Probleme mit DVD-RAMs. So kann das UJ-857 im Macbook DVD-RAM-Medien lesen, erkennt aber von vier uns zur Verfügung stehenden DVD-RAM-Medien nur zwei. Ein in einen Mac Mini eingebauter Pioneer K-06 kann als DVD-RAM-Brenner ebenfalls nicht überzeugen, da er alle Medien ausliest aber einige Medien von Panasonic nicht beschreibt. Ärgerlich ist, dass sich unter Mac-OS X jede DVD-RAM nur mit 2-fachem Tempo beschreiben lässt. 5-faches Tempo ist nur unter Windows möglich.

Tipp Datenrettung

Kann eine eingelegte CD oder DVD nicht gemountet werden, liest oft ein anderes Laufwerk das Medium problemlos aus. Besonders Notebook-Laufwerke haben oft Probleme mit selbst gebrannten Medien und können sie gar nicht erst einlesen. Erst wenn diese Versuche scheitern, sollte man damit beginnen, das Medium zu reinigen.

Reinigen Mit einem weichen Tuch lassen sich Schmutz und Staub ohne Kratzer entfernen, dabei sollte man aber immer von innen nach außen wischen. Da die Daten spiralförmig auf dem Medium angeordnet sind, besteht nämlich beim kreisförmigen Wischen erhöhte Gefahr, Daten zu beschädigen.

Reparieren Sind auf der Datenseite Kratzer zu sehen, empfiehlt sich das Auftragen einer speziellen Reparaturpaste. Laut Anwenderberichten sind Reparaturen mit diesen Spezialpasten recht oft erfolgreich. Es gibt sogar eigene „Schleifgeräte“, die eine verkratzte Oberfläche polieren und DVDs wieder lesbar machen sollen. Sinn macht dies etwa bei DVD-ROMs, deren dicke Datenschicht oft problemlos poliert werden kann.

Retten lassen Für sehr wichtige Daten empfiehlt sich nach unserer Ansicht aber der Weg zu einem professionellen Datenrettungsspezialisten. Es gibt recht viele Dienstleister, die sich auf die Reparatur zerkratzter CDs und DVDs spezialisiert haben.

Macwelt Marktplatz

959526