2580016

Fehlprägung: Seltenes iPhone 11 für 2700 USD verkauft

12.04.2021 | 15:20 Uhr | Halyna Kubiv, Peter Müller

Geschätzt nur ein oder zwei iPhones, die Apple pro Jahr verkauft, weisen diesen optischen Fehler auf der Rückseite auf.

Briefmarken werden erst so richtig wertvoll, wenn sie aus einem Fehldruck stammen. Ähnliches ist angeblich mit einem iPhone 11 Pro in Mitternachtsgrün passiert, auf dessen Rücken das Apple-Logo nicht mittig prangt, sondern leicht recht versetzt und etwas schief. Dafür gebe eine Chance von eins zu 100 Millionen oder noch schlechter, behauptet der Twitterer @Archiveinternal und auch, dass der "Fehldruck" für 2700 US-Dollar den Besitzer gewechselt habe - was im Vergleich zu Schwarzen Einsern und Blauen Mauritius geradezu ein Schnäppchen ist.

Laut dem ursprünglichen Finder des ungewöhnlichen iPhones wurde das Gerät über japanische Seite Yahoo Auctions angeboten. Die Seite ist noch online, wird wohl nach einiger Zeit offline gehen. Dokumentiert ist das Angebot auf Buyee.jp . Der ursprüngliche Käufer hat die Fehlprägung direkt nach dem Kauf bemerkt und sich von Apple bestätigen lassen, dass das gekaufte iPhone bis auf das verrutsche Logo keine Defekte hat. Seitdem hat der Verkäufer das Gerät nur wenig und ausschließlich zu Hause genutzt. ( Das klingt ein bisschen wie ein Autoverkäufer, dessen angebotenes Auto von einer Oma stammt, die damit sonntags zur Bäckerei fuhr – Anm. d. Red ).

Dass seltene Apple-Geräte zu Sammelstücken werden, ist kaum ein Geheimnis. Der Apple I ist dabei das beste Beispiel, doch auch alte, vor allem originalverpackte iPhones können bis zu 18 000 US-Dollar kosten. Wir haben vor ein paar Jahren über einen iPod im Wert von 68 000 Euro berichtet. Wem dies zu billig ist, kann sich aktuell eine Sammlung von Kollektions-iPods kaufen . Für schlappe 100 000 US-Dollar liefert der Verkäufer vier iPods in der Kollektionsverpackung mit Billie Holiday, Jimi Hendrix, Bob Marley und John Lennon. Apple hat solche Sondereditionen den berühmten Musikern gewidmet, von jeder Fassung wurden anscheinend nur 200 Geräte gefertigt und verkauft .

Macwelt Marktplatz

2580016