957122

FileSync 1.1

13.10.2006 | 13:09 Uhr

FileSync 1.1

FĂŒr Backups wichtiger Daten ist FileSync gedacht. Die Software kopiert die Daten eines Quell-Ordners auf einen Zielrechner und hĂ€lt bei den folgenden SynchronisationsvorgĂ€ngen die Daten auf aktuellem Stand. UnterstĂŒtzt werden neben Festplatten, USB-Sticks und Diskimages auch Netzvolumes. Die Funktion ist etwas versteckt: Klickt man auf das Programmsymbol im Hauptfenster, öffnet sich ein Unterfenster. Hier kann man einen Server auswĂ€hlen und auch die Anmeldedaten eingeben. Beim nĂ€chsten Synchronisationsvorgang soll die Einwahl dann automatisch

RealCADD 4 arbeitet auch auf Intel-Macs

Der Franzose Eric Pousse hat das 2D-CAD-Programm RealCADD auf Version 4 aktualisiert und bringt der Software nun native Intel-UnterstĂŒzung bei. Das Universal Binary erhĂ€lt aber auch noch einige neue Funktionen: Der Nullpunkt der Lineale kann verschoben und ein Raster angelegt werden, die Winkel-Werkzeuge wurden ĂŒberarbeitet und die Zeichnungen können als Postscript-Datei exportiert werden. Das Programm kostet 95 US-Dollar in der Standard-Version und 135 Dollar fĂŒr Pro-Anwender, es ist deutsch, französisch und englisch lokalisiert - und auch in einer Version fĂŒr Windows XP zu bekommen. Eine kostenlose Demo-Version bietet der Autor auf seiner Internetseite an.

Info: ADX-Online

Terminator 3.0 erinnert auch auf Intel-Macs an Verabredungen

Die Software, die Sprach-Nachrichten mit Alarmzeiten verbinden kann, bringt zusĂ€tzlich eine Reihe von Verbesserungen: Sie liegt nun in Cocoa vor, beherrscht im Listenfenster verĂ€nderbare Spaltenbreiten und bringt eine neue Werkzeugleiste mit. Im Editor eingegebene Texte lassen sich mit Hilfe einer RechtschreibprĂŒfung auf Schreibfehler durchsuchen, auf FileVault-Volumes lĂ€uft die Software jetzt ohne EinschrĂ€nkungen. Terminator lĂ€sst sich 30 Tage lang kostenlos ausprobieren, danach zahlt man fĂŒr die Software 14,90 Euro. Kunden, die das Programm innerhalb des letzten Jahres gekauft haben, bekommen die Aktualisierung umsonst.

Info: Hartmann-B

Neues Parallels unterstĂŒtzt offiziell Windows Vista

Nach zwei Release Candidates hat Parallels jetzt ein neues "offizielles" Update fĂŒr seien Virtualisierungssoftware Parallels Desktop veröffentlicht. Ebenso wie in der letzten Vorab-Beta funktioniert das Programm jetzt auf allen Intel-Macs - selbst, wenn diese ĂŒber mehr als 2 Gigabyte RAM verfĂŒgen. Auf diesen lĂ€sst sich ĂŒber Parallels durch das Update auch Windows Vista einsetzen; in der letzten Beta-Version sprach der Entwickler nur von einer "experimentellen" UnterstĂŒtzung. Das Update gibt's gratis, die Vollversion von Parallels Desktop kostet 79,99 US-Dollar.

Info: Parallels

Macwelt Marktplatz

957122