2637253

Floppt iOS 15? Apple-Nutzer zögern beim Update

20.01.2022 | 15:40 Uhr | Stephan Wiesend

Offensichtlich lassen sich die Nutzer immer mehr Zeit, bis sie ein neues iOS-System installieren. Für Apple wird das zum Problem.

Bis vor einigen Jahren wurden iPhones von ihren Nutzern immer sehr schnell auf den aktuellen Stand gebracht. Wurde von Apple im Herbst das neue iOS vorgestellt, wurde es von den iPhone- oder iPad-Nutzern meist sehr bald installiert – von vielen sogar schon am gleichen Abend. Bis Jahresende verschwand dann das alte iOS-System recht schnell von den Geräten. In diesem Jahr hat sich dies allerdings geändert, wie Statistiken der Marktforscher von Mixpanel und Apples eigene Statistiken zeigen.

Aktuell nutzen 72 Prozent der iPhone- und 63 Prozent der iPad-Nutzer iOS 15. Auf den ersten Blick kein schlechtes Ergebnis. Vor allem in früheren Jahren war diese sogenannte „adoption“ aber nicht nur deutlich höher, sondern auch deutlich rasanter, wie unsere Grafik zeigt, die die Adoptionsraten von iOS 10, iOS 14 und iOS 15 vergleicht. Hoch war sie etwa noch bei iOS 10. Schon am 31. Oktober 2016 nutzten nur noch 20 Prozent der Anwender iOS 9 und 80 Prozent aller iPhone und iPad-Nutzer waren zu iOS 10 gewechselt. Diese Rate sank aber seitdem und vor allem bei iOS 15 hat sich dies geändert – am 31. Oktober nutzten noch ganze 60 Prozent der Nutzer iOS 14 – und nur 35 Prozent iOS 15. Offensichtlich hat sich hier in den letzten Jahren die Bereitschaft für Updates deutlich verringert. Am Alter der Geräte liegt es wohl nur teilweise: Ein neues iOS bremst alte Geräte nach unseren Erfahrungen kaum aus, auch alte Geräte wie das iPhone 6S oder iPhone SE werden noch immer vorbildlich unterstützt.

iOS-Nutzer warten immer länger mit einem Update
Vergrößern iOS-Nutzer warten immer länger mit einem Update

Bisher war Apple auf die schnelle Update-Rate zu Recht stolz, ist sie doch bei Android und Windows weit niedriger.

Darum ist dies für Apple ein Problem

Für Apple ist dies aus vielen Gründen ein Problem: Eine schnelle Aktualisierung ist ein positives Signal für hohe Kundenzufriedenheit  – die für Apple sehr wichtig ist. Sie zeigt, dass Kunden sich für das neue System interessieren, es gut finden und auf Apples Zuverlässigkeit vertrauen. Auch für die Entwickler ist eine schnelle Aktualisierung wichtig. Bei der Entwicklung von neuen Apps und Weiterentwicklung bestehender Apps und Dienste sinkt nämlich der Aufwand deutlich und erst nach dem Update werden neue Funktionen von iOS unterstützt. Ein neues System ist außerdem sicherer und macht nebenbei den Anwender direkt oder indirekt auf Apples neue Dienste wie TV und iTunes aufmerksam.

Warum das Zögern?

Es gibt wohl viele Gründe: Eine Ursache ist wohl, dass iOS 15 kein wirklich spannendes Update ist. Das galt allerdings schon für frühere Updates, die trotzdem schnell aufgespielt wurden. Wie der Autor bei sich selbst bemerkt hat, ist er in den letzten Jahren selbst etwas zögerlicher bei Updates geworden. Das eigene iPhone wurde beim Erscheinen von iOS 15 zwar sofort aktualisiert, beim iPad wurde dann doch auf die Systemversion 15.1 gewartet. In den letzten Jahren gab es nämlich bei neuen Systemen zu oft kleine Probleme. Wie zu erwarten, war iOS 15 wirklich nicht ohne Fehler: So beschwerten sich Nutzer nach dem Update auf iOS 15 über Akkuprobleme und Probleme mit der Speicherverwaltung.

Bei iOS 15 könnte zusätzlich eine neue Funktion manche Anwender irritiert haben: Apple hatte für dieses System neue Kinderschutz-Funktionen angekündigt, inklusive einer Funktion für den Scan von iCloud-Fotos auf Kinderpornografie. Dieser Eingriff in die Privatsphäre hatte bei vielen Nutzern zu Irritationen geführt.

Der wohl wichtigste Grund ist aber wohl eine Neuerung, die Apple mit iOS 15 eingeführt hatte: Erstmals konnten nämlich iOS-Nutzer auf das Update von iOS 15 verzichten und stattdessen nur Sicherheitsupdates für iOS 14 installieren lassen . Eigentlich ein positiver Zug von Apple. Wir sind gespannt, ob Apple mit dieser Entwicklung zufrieden ist. So könnten die Sicherheitsupdates für iOS 14 vielleicht schon bald auslaufen – Apple hat nämlich nie erklärt, wie lange es diese bereitstellen wird .

Nach unserer Meinung liegt es aber nun an Apple wieder für schnellere Akzeptanz von neuen iOS-Versionen zu sorgen. Dazu wären nur zwei Dinge nötig: Eine bessere Qualitätskontrolle und attraktivere neue Systemfunktionen wie neue Emojis.

Macwelt Marktplatz

2637253