2505183

Frankreich startet App für Corona-Tracing

04.05.2020 | 13:32 Uhr | Peter Müller,

Während die meisten europäischen Staaten noch diskutieren, startet Frankreich noch diesen Monat eine staatliche App zum Corona-Tracing, erstmal in einem Testlauf.

Frankreich will am kommenden Montag mit dem Test seiner App zum Tracing von Covid-19 beginnen, zeitgleich greifen erste Lockerungsmaßnahmen. Das berichtet Reuters. Die App werde es aber noch nicht sofort für alle geben, wann das passiert und auf welche Weise, werden die Ergebnisse der ersten Wochen weisen. Smartphones mit der App sollen bei Annäherung über Bluetooth miteinander kommunizieren und so Daten sammeln, die bei der Eindämmung der Corona-Krise von Nutzen sein können.

Anders als die Bundesregierung setzt Frankreich weiter auf einen zentralen Ansatz, die erhobenen Daten werden auf den Servern des Gesundheitsministeriums gespeichert. Frankreich hält nach Aussagen von Cedric O, Staatssekretär im Ministerium für staatliches Handeln und öffentliche Haushalte, den dezentralen Ansatz von Apple und Google für unzureichend. Die französische Regierung hält die zentralisierte Lösung für besser, da der Zugriff auf die Daten direkter und schneller möglich wäre. Datenschützer sehen dieses Vorgehen dagegen kritisch. Und Apples strikte Privacy-Politik löst noch weitere Kritik aus Frankreich aus: O fordert Apple dazu auf, Restriktionen von Bluetooth zu entfernen, die App darf nämlich nur Daten bereit stellen, wenn sie im Vordergrund agiert. 

Es sieht also so aus, als hätte der französische Alleingang mehr Nachteile als Vorteile, zumal der grenzübergreifende Nutzen in Frage steht, wenn andere Staaten der EU andere Methoden wählen. Bereits zehn Staaten haben erklärt , eine dezentrale Lösung nutzen zu wollen. Frankreich insistiert jedoch auf seine Souveränität in Sachen Gesundheitsfragen. ✉ Feedback an Macwelt.

Macwelt Marktplatz

2505183